creation2creator

Suche auf der ganzen Seite

Christian Artists Christian Artists Deutschland Continental Singers Continental Singers Deutschland >

Die Inhalte dieser WebSite sind urheberrechtlich geschützt und nur für die persönliche Information bestimmt. Jede weitergehende Verwendung, insbesondere die Speicherung in Datenbanken, Veröffentlichung,

Vervielfältigung und jede Form der gewerblichen Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte - auch in Teilen oder in überarbeiteter Form - ist ohne Zustimmung untersagt.

 Copyright © 2011-2017 Gerhard Bachor, Design: Multimedia-Bachor   | Kontakt |

Kontakt:



Tel. 06073 731085



E-Mail:
info@continentals.de
info@office777.de

Christian Artists

Web:


www.creation2creator.de

www.renate-bachor.de

www.gerhard-bachor.de

www.continentals.de

www.christian-artists.de

www.office777.de



Christian Artists

Deutschland

Adresse:



Gerhard & Renate Bachor

Lönsstr.13

D-64850 Schaafheim

Germany


Postfach 25

D-64847 Schaafheim

Germany



KünstlerInnen, die wir gerne
an Sie weitervermitteln:
Déborah Rosenkranz

Katharina Stefanie Schäfer

Bianca App

After Works Worship-Band

Pavlos Hatzopoulos

Waldemar Grab

Déborah Rosenkranz

nach oben

100 Billionen Körperzellen und 100 Mill. Nervenzellen verlangen nach einer Erklärung.

Soli deo gloria!

„Ich bin Christ und Wissenschaftler, und das ist kein Widerspruch....

Prof. Dr. Niemz

Gedanken zur Evolutions- oder Schöpfungs-Theorie,
nur ein weiterer Zufall... oder doch Ordnung?           
                Aus der Amöbe zu Goethe?

Nebeneinander aufgereiht ergeben die Körperzellen eine Kette, die den Äquator über 50 mal umschlingt. Pro Stunde werden etwa 1 Million neue Zellen gebildet.

Das von Gott Erkennbare ist unter den Menschen offenbar, weil Gott es ihnen offenbar gemacht hat. Denn sein unsichtbares Wesen, sowohl seine ewige Kraft als auch seine Göttlichkeit, wird seit Erschaffung der Welt in dem Gemachten wahrgenommen und geschaut, damit sie (wir Menschen) ohne Entschuldigung seien.

Worte aus der Bibel, Röm 1 19,20

Wir wollen Denken, Fühlen und Wissen... Hier ein kleiner Beitrag dazu!

Sie haben freie Wahl: Zufallsprodukt oder Gedanke Gottes. Alle Beiträge sind daher interessant für Menschen mit Sinnfragen.

Das Glaubensbekenntnis der Evolution


Ich glaube an die Macht des Zufalls, an Gegebenheiten, für die keine Ursache, kein Zusammenhang und keine Gesetzmäßigkeit erkennbar ist.


Ich glaube an die Macht der Mutation, daran, dass jede Generation eine Kopie ihrer Vorfahren mit kleinen Fehlern darstellt.


Ich glaube an die Macht der Selektion, an die Macht des Egoismus, wonach im Kampf aller gegen alle jene Kopie siegt, die sich ihrer Umwelt bzw. den Machtverhältnissen ihrer Umwelt am erfolgreichsten anpassen kann. Sie vermehrt sich stärker und kann die Szene beherrschen.


Ich glaube, dass das Zusammenspiel zwischen Zufall, Mutation und Selektion jenen Optimierungsprozess darstellt, durch den sich aus anorganischen Molekülen die Bausteine des Lebens bis zur lebensfähigen Zelle hin entwickelt haben und dass der gleiche Prozess auch für die Entwicklung von der Urzelle bis zum heutigen Menschen verantwortlich ist.


Ich glaube, dass weder bei der Entstehung des Lebens noch bei der Entstehung des Menschen - also im gesamten Evolutionsprozess - eine Intelligenz wirkt oder gewirkt hat.


Es ist mir bewusst, dass die Evolution auf die Fragen nach Ethik, Moral oder Sittlichkeit keine Antwort hat und auch mit Begriffen wie Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Nachsicht und Selbstbeherrschung - da es sich hier um spezifisch geistige Kategorien handelt - nichts anzufangen weiß.


Es ist mir bewusst, dass die Evolution keine Erklärung hat


Ich glaube, dass der Optimierungsprozess für den Menschen noch nicht zu Ende ist und dass alles ausgeschaltet werden muss, was diesen Optimierungsprozess am Fortschritt hindert. Da der Egoismus bisher der Motor des Fortschritts war, muss er dort besonders gefördert werden, wo er den größten Erfolg verspricht, wobei Interessenkonflikte in Kauf genommen werden (Konzept für jegliche Globalisierung).

Quelle: „Wissenschaftler entdecken Gott!“ von Eduard Ostermann, Seite 161


Das Auge

Auge widerlegt Zufalls-Evolution

Ein paar Fakten und Zitate zur Problematik des Neodarwinismus und zum Beweis der Intelligent Design-Theorie. Gäbe es auf der Welt kein weiteres Beispiel für Planung als das des Auges, so würde dies allein zur Begründung unserer Schlußfolgerung, der Notwendigkeit eines intelligenten Schöpfers, genügen… mehr

Kein Konstruktionsfehler

Das Auge ist viel ausgeklügelter als bisher angenommen.... mehr


Wunderwerk Auge

«Ein High-Tech-Produkt in jeder Hinsicht!»

Lange hiess es, das menschliche Auge sei eine Fehlkonstruktion, ein Pfuschwerk, das jedem schöpferischen Gedanken spottet. Nun sind Wissenschaftler zur gegenteiligen Ansicht gelangt – heute heisst es, das Auge sei High-Tech-Apparat, den man früher zuwenig gut verstanden hat.... mehr   


Mythos Evolution

Ein erstaunlicher Blick aufs Auge

Die Entstehung des Auges sei durch Evolution erklärbar, behaupten Vertreter der gleichnamigen Theorie. Der Biologe Reinhard Junker kommt zu einem anderen Schluss: Das Auge ist zu komplex, als dass es sich von selbst hätte entwickeln können. ... mehr   


Wunder der Schöpfung

Das Auge - Wunder der Schöpfung - Planet Wissen

Der Schützenfisch - keine Zwischenstufe möglich

Fliege bleibt Fliege, Adler bleibt Adler

Libellen fliegen Kurven mit bis zu 10G

1400 Nanometer weisen auf Gott hin  

Geheimnis der Motten - Kreiselsensor für stabilen Flug

Erstaunliche Entdeckung - Weizenkörner rudern sich ins Erdreich

Achtbeinige Flugkünstler enträtselt

Uralte Bakterie bietet Evolution die Stirn

Fledermaus - Israelische Forscher finden 3D-Kompass im Gehirn

2016-01 Wie ein Frosch die Evolutionstheorie ins Wanken bringt

Fleissige Bienen Wunder der Schöpfung

Hummel: Und sie fliegt doch Quelle


Die entscheidende Tatsache
ist wohl dies:

Es ist nicht die Frage, ob man glaubt oder wissenschaftlich denkt, sondern an wen oder was man glaubt, wenn man wissenschaftlich denkt!
Winfried Borlinghaus, studierte Bauingenieurwesen

Quelle: Wunder des Lebens ERF-Tirol


Beides hat Konsequenzen für unser Leben. Darüber wird sich jeder Gedanken machen müssen. Das Ergebnis dieser Gedanken wird unser Leben, unsere zwischenmenschlichen Beziehungen, unseren Beruf, die Kindererziehung, unsere Hilfsbereitschaft und Freizeitgestaltung mehr oder weniger stark beeinflussen und prägen. Die Entscheidung darüber muss jeder für sich persönlich treffen. Einseitige Argumente werden zu hauf angeboten, wir bieten eine Alternative an.


Unsere Website soll zum Nachdenken anregen. Allerdings wird unser Verstand niemals alles erklären können. Lassen sie auch ihre Seele und ihr Herz sprechen. Millionen Menschen vor uns, trafen bereits die Entscheidung für einen Schöpfergott der Bibel. Es lohnt sich das Leben dieser Menschen, was sie sagten und ihr Ende anzuschauen.


Evolution - eine Philosophie,
keine Wissenschaft,
Teil1  Teil2  Teil3


Was Darwin nicht wusste!

Die Unmöglichkeit der Evolution

Werner Gitt: Was Darwin noch nicht wissen konnte PDF

Ich denke, deshalb bin ich! Gott der Wunder

Bild dir deine Meinung:

Buch: „Bin ich, wenn ich nicht mehr bin?"
Ein Physiker entschlüsselt die Ewigkeit.


Bücher von Werner Harke (Diplom-Psychologe):
Evolution: Gezählt, gewogen und zu leicht befunden

Intelligente Planung oder Millionen Zufälle?

Der unlogische Gott

Weitere Bücher zum Thema   mehr   mehr   mehr   

Warum ist es wichtig herauszufinden, ob es einen Gott gibt? 	| Teil2 |  Prof. Dr. Dr. Daniel von Wachter   | Website: von Wachter | Ein Vortrag von: Dr. theol. Roger Liebi (Dipl. Mus., B.Th., M.Th., Th.D.)

Seit den Anfängen der Zivilisation, haben die Menschen gefragt, wer oder was hat das Universum erschaffen.  Film: 44 Min. engl.

Religion bietet eine spirituelle Antwort, aber die neuesten Entdeckungen in der Physik zeigen Anzeichen einer transzendenten Intelligenz, oder einfach nur, dass die Gesetze der Physik selbst das Universum entstehen liessen, in dem wir leben? Diese Episode begibt sich auf eine knifflige wissenschaftliche Suche nach Gott. Gefragt wurden Physiker und Theologen, wann und wie auf scheinbar wundersame Weise das Universum kalibriert wurde, um das Leben zu unterstützen, als ein Beweis für einen Schöpfer ... oder ob die String-Theorie schließlich in der Lage sein, um die Existenz Gottes auszuschließen,  ... warum Stephen Hawking sagt, das Universum könnte spontan  entstanden sein... und wie eine fortgeschrittene Zivilisation in einem anderen Universum denkbar wäre, die unsere eigene erstellt hat .

Gottes Universum ... überzeugen Sie sich selbst. Vortrag: 49 Min. engl.

Dank an Louie Giglio ... Glory To God! Viele Fragen aus Sicht der Bibel werden beantwortet.

Wenn Sie weitere Fragen haben:  www.GotQuestions.org (in DE/EN)       Viele Fragen

2011 Physiker Dr. rer. nat. Albrecht Kellner

Für den Physiker steht die Wissenschaft nicht im Widerspruch zur Bibel – im Gegenteil:
«Damit bestätigt die moderne Physik auf eindrucksvolle Weise Aussagen der Bibel wie: ‚Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde‘ (1. Mose, Kapitel 1, Vers 1), oder ‚…dass die Welt aus Gottes Wort gemacht ist, so dass alles, was man sieht, aus nichts geworden ist‘ (Hebräer, Kapitel 11, Vers 3b).  mehr...   

Neues Buch: Expedition zum Ursprung  Leseprobe

2011 Astrophysiker Arnold Benz

Scientifica

«Da ist mehr zwischen Himmel und Erde»

Der ETH-Astrophysiker Arnold Benz erhielt von der Universität Zürich den Ehrendoktortitel für interdisziplinäres Schaffen. Gott habe er mit dem Fernrohr nicht gefunden, dennoch sei er keine Illusion, schreibt Benz in einem Gastkommentar der  Zeitschrift «20 Minuten». Quelle: Jesus.ch  Universität Zürich

Göttliche Eigenschaften per Zufall?

Der Mensch …

… kann logisch denken

… hat einen absolut freien Willen

… kann sprechen und schreiben

… hat schöpferische und kreative Fähigkeiten

… kann künstlerisch frei gestalten

… hat die Fähigkeit zur Bewertung und Beurteilung

… hat die Fähigkeit zu lieben

… hat Sehnsucht nach der Ewigkeit, ein Leben danach

… hat die Möglichkeit, mit Gott Gemeinschaft zu pflegen,
    wie Gott sie uns anbietet


Mit Liebe und Argumenten

Wie Christen Atheisten begegnen sollten… mehr

Gott liebt auch Atheisten…Webseite

Atheist kontra Gott…Webseite


Briefe an Dawkins

2012 von David Robertson | Buch |

Die Atheisten-Bewegung ist im Vormarsch. Bestseller wie "Der Gotteswahn" des Atheisten Richard Dawkins werden…mehr


Evolution - eine Philosophie, keine Wissenschaft

Die allgemeine Theorie der organischen Evolution oder des Evolutionsmodells besteht darin, dass alle Lebewesen durch einen materialistischen Evolutionsprozess aus einer einzigen Quelle hervorgegangen sind. Diese Quelle entstand durch einen ...mehr

Gott und der Wissenschaftler

Gott sitzt im Himmel. Ein Wissenschaftler nähert sich und sagt ihm ins Gesicht: «Gott, wir brauchen dich nicht mehr. Die Wissenschaft ist endlich so weit, dass sie Leben aus dem Nichts schaffen kann. Mit anderen Worten: Wir sind nun imstande, das ... mehr     Quelle: Jesus.ch

Buch: Evolution und Schöpfung im Licht der Wissenschaft (PDF)  Autoren: Prof. Dr. Detschko Svilenov, Dipl. Ing. Paul Studer, Studiendirektor i.R. Werner Graf

Naturwissenschaftler müssen forschen und analysieren, getreu nach "etsi Deus non daretur", d.h. "auch wenn es einen Schöpfer nicht gibt" bzw. er muss unter der Voraussetzung beginnen, dass es Gott nicht gibt. Aber wenn er ans Ende seines Geistes kommt und weise wird, dann erscheint ihm Gott als der schöpferische Geist, der alles ins Leben gerufen hat und erhält, nicht mehr fremd oder abwegig.

Max Planck über Gott

Vortrag von R. Federolf über die Stolpersteine der Evolution.
Mit Bildern veranschaulicht er die Wunder der Schöpfung anhand folgender Beispiele:
- der Magenbrüterfrosch   - die Fledermausblüte

- das Thermometerhuhn  - die Coryantes-Orchidee

- die Schlangenraupe       - der Bombadierkäfer   (PDF)

Christsein als Naturwissenschaftler


ETH-Astrophysiker staunt über den Schöpfer


Nobelpreisträger und Gott

«Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde»  Buch


Mehr zum Thema Evolution bei Jesus.ch


Thesenpapier von Prof. Dr. Helmut Brückner

Warum ich kein Atheist bin (objektive Gründe)


2013 Buch: „Die Begründung der Welt“

Wie wir finden, wonach wir suchen…

Thomas Christian Kotulla


Unabhängige kosmologische Forschungsstelle
www.kosmoskrau.de

Leistung unseres Gehirns:

ca. 3600 Terrabyte Gedächtnis

Die Leistung des Gehirns:

ca. 38 Billiarden Operationen pro Sekunde.

Zum Vergleich: der leistungsfähigste Computer der

Welt leistet 20 Billarden Operationen.


Die Schaltstellen der Großhirnrinde:

Sie enthält ca. 50-100 Milliarden Neuronen

(soviel Sterne gibt es in unserer Galaxie)

und zwischen den Nervenzellen existieren

ca. 1 Billiarde synaptischer Verbindungen.

Sie glauben alle, aber...
Wissenschaftler wissen, dass sie nur etwas glauben (für wahr halten), was man heute glauben muss, um nicht an Gott zu glauben, morgen aber zu vielen neuen Fragen führt. Es glauben Gläubige, etwas zu wissen, was auch morgen noch gültig sein wird, obwohl es in der Regel von vielen Wissenschaftlern anders geglaubt wird, aber auch Antworten für die Zukunft gibt.  Gerhard Bachor

Es gibt nur zwei Möglichkeiten...

Entweder sind wir das Produkt und die Schöpfung einer geistlosen Materie oder wir sind das Produkt eines geistvollen, kreativen und schöpferischen Gottes. Wir haben die Wahl, denn es gibt kaum weitere Möglichkeiten. Als intelligenter Mensch, gesegnet mit viel Geist,  wird es dann schon schwierig und kaum zu glauben, wenn man die erste Variante wählt. Gerhard Bachor


Heute

Heute ist die Grundvoraussetzung eines Wissenschaftsbetriebs, dass man Gott von vorherein ausklammert. Deshalb wird auch nicht mehr darüber diskutiert, ob Gott einen Platz in wissenschaftlichen Theorien oder Erklärungen hat. Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

Naturwissenschaften haben
Gott nicht abgeschafft

Prof. John Lennox

2012-12 München (idea) – Sie können vielmehr ein wichtiger Wegweiser zu ihm sein. Diese Ansicht vertrat der englische Mathematiker Prof. John Lennox (Oxford) am 4. Dezember vor rund 800 Studenten an der Münchner Ludwigs-Maximilians-Universität. In seinem Vortrag zur Frage... mehr Quelle: Idea


Gott im Fadenkreuz: Warum der neue Atheismus nicht trifft

2012-12 Rund 1.200 Plätze fasst die Matthäuskirche in München, und jeder dieser Plätze war am vergangenen Mittwoch belegt. Der Autor des Bestsellers "Hat die Wissenschaft Gott begraben?" sprach über den Atheismus. Ein Thema, das zur Verwunderung des Iren gerade in Deutschland viele Menschen interessiert.  Mehr   Quelle: pro

2014-11 John Lennox: Die Argumente der neuen Atheisten und mögliche Antworten

Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft ist blind.

Albert Einstein

Instrumental Hymn Sweet Hour of Prayer

Prof. John Lennox von der Universität Oxford in England. John Lennox... website: http://johnlennox.org (Video files joined together by AmorNature) mehr Vorträge

„Im Flugzeug gibt es während
starker Turbulenzen keine Atheisten.”
Robert Lemke

2011-11 Schöpfung oder Evolution? Die Antwort für Atheisten:

2011-08  God of Wonders:
Scientists prove Almighty God's existence through Science

Evolution vs Biblical Creation

More PowerPoint presentations from Sigismondo K

Kreativer Unterricht

Arbeitsblätter & Videos für private und Unterrichtszwecke kostenlos für alle Schulfächer
www.worksheets.de


Weitere Webseiten:

Evolution & Schöpfung

Filme & Arbeitsblätter

Kreativer Unterricht

Argumente für einen Gott

Creation evidence Museum Texas (engl.)


Woher kommt das Leben?

Hallo! Wenn du dich als Teenager für die Frage nach dem "Woher des Lebens" interessierst, findest du hier einige überraschende Antworten....www.leben-woher.de

Scott Wesley Brown

2011-04 Richard Dawkins Buch "Der Gotteswahn" inspirierte sein Lied und Video "Believe in God". Es ist ein Song für die Christen, den Glauben zu bekennen und die Ehrfurcht vor unserem dreieinigen Gottes zu zeigen. Dabei gibt es keine Täuschung!

Mehr über KREATIONISMUS in der WISSENSCHAFT

www.creationism.org



Der Denkfehler der Bibelkritiker

Prof. John Lennox  Ein Mathematikprofessor und Wissenschaftsphilosoph verteidigt die Bibel... mehr


2009 John Lennox - Hat die Wissenschaft Gott begraben?
Eine kritische Analyse moderner Denkvoraussetzungen


2013-05 Buch: John Lennox: Gott im Fadenkreuz -
warum der neue Atheismus nicht greift


2013-06 Ansprache von Prof. John Lennox zum Parlamentarischen Gebetsfrühstück in Großbritannien.
Deutsch: Die Natur­wissen­schaft hat Gott nicht begraben (PDF)

Unseren Schülern wird auf Basis naturwissenschaftlich

belegbarer Beweisführung” Evolution unterrichtet!

Bin ich, wenn ich nicht mehr bin? Prof. Dr. Markolf H. Niemz ist Physiker und Professor für Medizintechnik - sein Buch


2011-08-04 Erstmals gelingt es einem Physiker, die Ewigkeit zu entschlüsseln und die Frage nach Gott rational zu beantworten.


Wer oder was ist Gott?

Was ist der Sinn des Lebens?

Wohin gehe ich, wenn ich sterbe?


Naturkatastrophen und Terroranschläge lassen uns diese Fragen immer wieder neu stellen. Der Bestseller-Autor Professor Markolf Niemz entwickelt eine Denkweise, die uns zu neuen Antworten führt. Indem er Erkenntnisse der Naturwissenschaft mit Spiritualität und Religion verknüpft, begreifen wir plötzlich, was es mit der Ewigkeit und dem »Leben nach dem Tod« auf sich hat. Viele anschauliche Beispiele laden zum Einstieg in dieses neue, faszinierende Denken ein.

2011-06  Prof. Dr. Dr. Dr. Wilder Smith - So entstand die Erde

2009-03   Prof. Dr. Walter Veith, Evolutionslüge

Pro-Creation Webseite aus der Schweiz

2011-10   Prof. Dr. Walter Veith, N7 2010 NEU Evolution

10 Fragen an Herrn Darwin


  1. Warum gibt es Liebe und Sex?
  2. Woher kommen die Blumen, die Blüten?
  3. Wie entstand das Leben?
  4. Wer war der letzte gemeinsame Vorfahre
    von Mensch und Affe?
  5. Warum erröten Menschen?
  6. Warum zeichnet sich die Evolution oft nicht
    in den Genen ab?
  7. Warum bringt die Evolution auch
    Verlierer hervor?
  8. Warum denken Männer anders als Frauen?
  9. Wie entstand unser Gehirn?
  10. Darwin ohne Gene?


10 Fragen an Charles Darwin
(2009-02-12 von Berliner Morgenpost)


www.creationism.org USA

GOTTES SCHÖPFUNG oder doch EVOLUTION ? Priv. Seite

2011-11 Bibel und Wissenschaft - hat die Wissenschaft Verspätung?

In diesem PowerPoint-Vortrag führt Dr. Roger Liebi anhand von über 30 Beispielen auf, ob die Wissenschaft im Vergleich zur Bibel "Verspätung" hat. Dies veranschaulicht er anhand folgender Punkte: aus der Astronomie, Physik, Geowissenschaften, Biologie und Ökologie.

2009-05 So entstand die Welt. Der Ursprung der Fossilien

2012-06  "Wir erleben mehr als wir begreifen - Naturwissenschaftliche Erkenntnis und Erleben der Wirklichkeit".
von Prof. Dr. Hans-Peter Dürr. Er ist international renommierter Kernphysiker und Träger des Alternativen Nobelpreises von 1987, sprach am 28. Mai 2002 im Großen Hörsaal des Instituts für Technische Mechanik (Technische Universität Clausthal), im Rahmen des Seminars zum Dialog von Naturwissenschaften und Theologie.

Ameisen sprengen die Erklärungsmodelle der Evolution


Die Seele existiert auch nach dem Tod

2008-04 Presseartikel aus "Die Welt"

2009-11 Durch "Zufall" enstanden: Das Superhirn des Menschen

Der Kurzklipp zeigt wie unglaublich leistungsfähig das menschliche Gehirn ist. Beispiel: Das Universum hat Elementarteilchen in der Anzahl von 1079 Teilchen. Das Hirn hat eine Speicherkapazität von 10150 !     Quelle: Das ERSTE

"Wissenschaft und Glaube sind keine Gegensätze"
Naturwissenschaftler Prof. Dr. rer. nat. Thomas Schimmel, Leiter am Institut für Angewandte Physik an der Universität in Karlsruhe

http://macht-glaube-sinn.de


2013-05 seine These: "Wie ein Bild auf einen Maler schließen lässt, so kann man in der Natur die Spuren eines Schöpfers sehen."


mp3 Vortrag (86 Min.)
Der Urknall und die Gottesfrage


2013-11 Wissenschaft und Glauben

Die Angst der Christen vor der Wissenschaft
aus Magazin INSIST      mehr

Bücher


2014 Abschied von den Geschlechtern, Die Gender-Ideologie im Vormarsch

2013 Gott im Fadenkreuz - Warum der Neue Atheismus nicht trifft, Prof. Lennox

2013 Hat die Wissenschaft Gott begraben?: Eine kritische Analyse moderner Denkvoraussetzungen, Prof. Lennox

2013 Kann man heute noch an Gott glauben?: 33 Argumente für Gott

2011 Ist Gott tot?    

1998 Prof. John Lennox: Wer glaubt, muss denken!

2013-05  10 Fragen an Prof. John C. Lennox

Direktlinks zu den Fragen im Video

2011-08 Message to atheists from Astrophysicists (Common Sense)

Die Indoktrinierung fängt schon in der Schule an.

Bald auch schon bei unseren Kleinkindern.

Was wir alles glauben, um nicht zu glauben!

Keine der folgenden Theorien ist wissenschaftlich bewiesen (wie man uns gerne vermitteln möchte), aber sie muss geglaubt werden, da die Alternative die Schöpfung wäre und die darf generell nicht sein - selbst wenn unsere Logik mehr dafür spräche!



Grundsätzliches

Wenn wir uns angeblich "beweisen" lassen können, dass das Leben aus toter Materie durch Zufall entstanden ist, dann brauchen wir uns über den Sinn unseres Lebens oder über unsere Verantwortung für die Erde keine Gedanken mehr machen. Denn tote Materie, per Zufall entstandene Zellhaufen und der Zufall selbst können kein Ziel vorgeben oder gar verfolgen, kann uns keinen Sinn vermitteln und kann uns keine Werte vorgeben oder gar begründen.


Warum sollten wir uns überhaupt Gedanken machen um andere Menschen, ob es ihnen sozial gut geht, ob die Natur erhalten bleibt, ob man Kriege vermeiden sollte? Warum, wenn doch alles total sinnlos ist?

Max Planck:
"Meine Herren, als Physiker, der sein ganzes Leben der nüchternen Wissenschaft, der Erforschung der Materie widmete, bin ich sicher von dem Verdacht frei, für einen Schwarmgeist gehalten zu werden. Und so sage ich nach meinen Erforschungen des Atoms dieses: Es gibt keine Materie an sich.

Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Alls zusammenhält. Da es im ganzen Weltall aber weder eine intelligente Kraft noch eine ewige Kraft gibt - es ist der Menschheit nicht gelungen, das heißersehnte Perpetuum mobile zu erfinden - so müssen wir hinter dieser Kraft einen bewußten intelligenten Geist annehmen. Dieser Geist ist der Urgrund aller Materie. Nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre, Wirkliche - denn die Materie bestünde ohne den Geist überhaupt nicht - , sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre! Da es aber Geist an sich ebenfalls nicht geben kann, sondern jeder Geist einem Wesen zugehört, müssen wir zwingend Geistwesen annehmen. Da aber auch Geistwesen nicht aus sich selber sein können, sondern geschaffen werden müssen, so scheue ich mich nicht, diesen geheimnisvollen Schöpfer ebenso zu benennen, wie ihn alle Kulturvölker der Erde früherer Jahrtausende genannt haben: Gott! Damit kommt der Physiker, der sich mit der Materie zu befassen hat, vom Reiche des Stoffes in das Reich des Geistes. Und damit ist unsere Aufgabe zu Ende, und wir müssen unser Forschen weitergeben in die Hände der Philosophie."
(1) Mehr unter der Quelle: www.weloennig.de

Helle Köpfe und ihr Glaube! Albert Einstein, Max Planck u.s.w.

Bild: Gerhard Bachor

Codierte Signale

Wenn wir aus dem Weltraum nur ein codiertes Signal empfangen würden, wäre das der Beweis für intelligentes Leben im All. Ein kleines Signal reicht aus, um uns einen intelligenten Schöpfer (Leben im Weltraum) zu beweisen!

Unsere DNA steuert

Das alles reicht uns nicht !

Unsere Kenntnis von komplexer Codierung mit autom. Abläufen, bringen uns nicht auf die Idee eines dahinter stehenden Schöpfers.


ES MUSS EIN DUMMER ZUFALL sein!

("wissenschaftlich" abgesicherte Erkenntnis)

Mag das Ereignis noch so kurz und weit von uns entfernt sein, wir halten daran fest.....


Es MUSS eine lebende Intelligenz
(Schöpfer) dahinter stehen!

(auf wissenschaftlicher Grundlage)

Wissenschaftliches  Paradoxon

Welch großen "Glauben",

welche "Intelligenz" muss man besitzen,

2011-01 "Dem Geheimnis des Lebens nahe"

Originaltitel: "Unlocking the Mystery of Life"

Produktion: Illustra Media, USA 2002

Herstellung der deutschen Fassung: Drei Linden Film, 2006, Dokumentarfilm, 58 Minuten

2009-11 Ist die Erde wirklich ein unbedeutendes Staubkorn im Weltall? - 1/2

Zweite Hälfte zusammengestellter Ausschnitte des Dokumentarfilms "Privileged Planet" mit deutschen Untertiteln.


2009-11 Ist die Erde wirklich ein unbedeutendes Staubkorn im Weltall 2/2

2012-12 Gott im Fadenkreuz -- Warum der Neue Atheismus nicht trifft

Der Vortrag fand am 5. Dez. 2012 in der Münchener St. Matthäus-Kirche statt.

Prof. John Lennox von der Universität Oxford in England. John Lennox... website: http://johnlennox.org (Video files joined together by AmorNature) mehr Vorträge

Wenn man Richard Dawkins und anderen glauben soll, dann hat die moderne Wissenschaft Gott in die Ecke gestellt, »umgebracht« und schließlich begraben.

Der Atheismus sei die einzig legitime Denkposition und die Vorstellungen von einem Schöpfer- und Erhaltergott eine verzichtbare Hypothese, die die Wissenschaft nur behindert.

In seinen Vorträgen lädt der bekannte Mathematiker John Lennox ein, solche Thesen ernsthaft zu überdenken. Gott passt viel besser in die moderne Wissenschaft, als es sich manche Ideologen träumen lassen.

»Ein Muss für alle, die über die großen Fragen des Lebens nachdenken.« --Alister McGrath

John Lennox ist Professor für Mathematik an der Universität Oxford und Fellow am Green Templeton College für Mathematik und Wissenschaftsphilosphie. Er ist Autor des Bestsellers Hat die Wissenschaft Gott begraben? und diskutierte mehrmals öffentlich mit Richard Dawkins und Christopher Hitchens (†), den weltweit führenden Vertretern des »Neuen Atheismus«.    Quelle: www.cvmd.eu

20017 In dem Jahr erhielten zwei Wissenschaftler (Gerhard Ertl + Peter Grünberg) aus Deutschland den Nobelpreis:


Das Leben ist ein gewaltiges Wunder

Die Wahrscheinlichkeit, dass Gott nicht existiert, ist doch nicht geringer als die Wahrscheinlichkeit, dass der gesamte Kosmos nach unseren wissenschaftlichen Erklärungen entstehen konnte.
Wir nähern uns wissenschaftlich den Erklärungen an, aber eine Frage bleibt doch immer bestehen:  Warum das alles?  Hier glaube ich an Gott!   
Gerhard Ertl bekam 2007 den Nobelpreis für Physik. Quelle

Wenn die Evolutionstheorie wahr wäre, wie würden Sie die vier großen Fragen des Lebens beantworten?


Wer bin ich, und was bin ich wert?


Nun, wenn die Evolutions-Theorie wahr ist, dann sind sie total unwichtig.

Sie sind einfach nur ein Stück Protoplasma, das an den Meeresstrand gespült wurde. Sie sind nichts wert!

Eigentlich sind sie ein Teil des Problems. Sie sind einer der Luft- und Umweltverschmutzer und je mehr wir von ihrer Sorte entsorgen können, umso besser. Das wäre unser normales Denken, wenn die Evolution wahr wäre.


Wo komme ich her?


Nun, wenn die Evolution wahr ist, sind sie durch einen Kosmosrülpser (sprich Urknall) vor etwa 20 Milliarden Jahren entstanden.


Warum bin ich hier?
Was ist der Sinn des Lebens?


Nun, wenn die Evolution wahr ist, hat das Leben keinen Sinn. Sie können versuchen einfach möglichst viel Spaß auf der Erde zu haben. Wenn es sich so ergibt, dann tun sie es. Alle ihre Gedanken sind eh ein Zufallsprodukt der Reaktionen chemischer Synapsen in ihrem Gehirn. Absolut ziel- und orientierungslos.


Wohin gehe ich, wenn ich sterbe?

Nun, wenn die Evolution wahr ist, wandern sie ins Grab und sie werden zwangsläufig in ein Wurm oder in eine Pflanze recycelt.


Aber schauen sie, die Bibel sagt: "Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde." Wenn das nun wahr ist, dann bekämen sie und ich komplett neue Antworten auf diese Fragen. Plötzlich hätten wir einen Ursprung, einen Wert, eine Aufgabe und eine ewige Zukunft. Natürlich freiwillig, wenn wir es möchten!

Der amerikanische Bestseller-Autor Stephen King

hat sich in einem Interview
zu seinem Glauben bekannt:


„Ich habe mich entschieden, dies zu glauben. Es gibt keinen Nachteil, der daraus für mich entsteht, wenn ich es nicht tue. Alles, was ich in

und an der Schöpfung erlebe, ist aus meiner Sicht ein Beweis dafür, dass es einen intelligenten Schöpfer gibt.“  
2013-06 Quelle: Zeitschrift Pro

Das Universum hat 100 Milliarden Galaxien, jede von ihnen mit Millionen Sternen. Allein in unserer Milchstraße gibt es 400 Milliarden Sterne. Nur 6000 können wir mit den Augen erkennen. Im Moment können wir 50 Millarden Galaxien messen, aber wir werden sie nie erforschen können. 4 % haben wir etwas erkundet, 96% sind uns vollkommen unbekannt.

Heute kann man zwar bis zum Urknall zurückrechnen, aber den Knaller hat man nicht gefunden!


Zahlreiche Persönlichkeiten die an der Urknalltheorie zweifeln: www.cosmologystatement.org   

Der Knall und der Knaller

Wunder der Schöpfung,
als Vorbild für die Technik


Bionik: Wassergewinnung nach Art des Nebeltrinker-Käfers

Gott hat 1025 Zeugen

Sterne lassen über Schöpfung staunen

Die Sterne existieren, um die Grösse Gottes zu dokumentieren. Zu diesem Schluss kommt Buchautor und Professor Werner Gitt. Je mehr Galaxien, Sterne und deren Planeten entdeckt werden, desto grösser das Staunen.

Zunächst geht es um die Hauptfrage... mehr   Quelle: jesus.ch

Aus dem Grundgesetz:


"Die Würde des Menschen ist unantastbar."

"Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden."

"Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei."

Zitate  Quelle: www.weloennig.de


Es wäre jedoch vollkommen verkehrt, wollte man die Richtigkeit einer wissenschaftlichen Theorie schlechthin nach der Zahl ihrer Anhänger beurteilen; denn die Kulturgeschichte lehrt uns viele Beispiele kennen, dass ganze Generationen von gelehrten Männern Behauptungen für wahr gehalten und mit dem Aufgebote höchsten Scharfsinnes verteidigt haben, welche heute ein Laie als unrichtig verlacht.

Prof. A. Fleischmann (Zoologie)


[Der Darwinismus] ist weiter nichts als die Verkörperung des Willensimpulses, die Planmäßigkeit auf jede Weise aus der Natur loszuwerden. So ist der Entwicklungsgedanke die heilige Überzeugung Tausener geworden, die aber mit einer vorurteilslosen Naturforschung gar nichts mehr zutun hat.

Prof. J. von Uexküll (Biologie)

(Begründer der Umweltlehre: Umwelt und Innenwelt der Tiere)

2012-07 View from the ISS at Night - Original - 1080 HD - Knate Myers

Rund 700 Persönlichkeiten
die sich skeptisch zur Evolutionstheorie äussern:


"Die Behauptung, dass zufällige Mutation und natürliche Auslese (Selektion) die Komplexität des Lebens hervorbringen können betrachten wir skeptisch. Die sorgfältige Prüfung der Beweise der darwinistischen Theorie sollte gefördert werden."  


A SCIENTIFIC DISSENT FROM DARWINISM

“We are skeptical of claims for the ability of random mutation and natural selection to account for the complexity of life. Careful examination of the evidence for Darwinian theory should be encouraged.”


Download der Liste der Wissenschaflter


Quelle: www.dissentfromdarwin.org   oder www.discovery.org

Ein einziges Wunder               Aktuelles Heft

Auch als Online-Magazin unter KEOSK

Downloads (PDF, mp3)


EVOLUTION - ein Märchen für Erwachsene? Quelle

Die Unmöglichkeit der Evolution    Quelle

Schuf Gott durch Evolution?   Quelle

Weitere Bücher und mp3   

Adam, Eva und die Evolution, Kreationismus auf dem Vormarsch (Bay. Schulfernsehen)

Zitate (Quelle: www.was-darwin-nicht-wusste.de)


"Ich bin davon überzeugt, dass die Evolutionstheorie, besonders das Ausmaß in dem sie angewendet wird, als einer der größten Witze in die Geschichtsbücher der Zukunft eingeht. Die Nachwelt wird sich wundern, wie eine so schwache und dubiose Hypothese so unglaublich leichtfertig akzeptiert werden konnte."
Malcolm Muggeridge, einst atheistischer Autor und Philosoph


“Wie können anorganische Moleküle biologische Informationen bekommen und weitergeben, damit eine Urzelle entstehen kann? An und für sich ein unlösbares Problem.”
(Prof. Dr. Manfred Eigen, * 9. Mai 1927 in Bochum, Bio- bzw. Physikochemiker, 1967 Nobelpreis für Chemie)

 

“Es ist absurd und absolut unsinnig zu glauben, dass eine lebendige Zelle von selbst entsteht, aber dennoch glaube ich es, denn ich kann es mir nicht anders vorstellen.”
(Ernest Kahane, 17.11.1964, Biochemiker, Vortrag in Cern bei Genf)

 

“Die Evolutionstheorie ist unbewiesen und unbeweisbar. Wir glauben aber daran, weil die einzige Alternative dazu der Schöpfungsakt eines Gottes ist, und das ist undenkbar.”
(Sir Dr. Arthur B. Keith, 1866-1955, schottischer Anatom und Anthropologe)

 

“Wir schlagen uns auf die Seite der Wissenschaft, trotz der offenkundigen Absurdität mancher ihrer Konstrukte … denn wir können einen göttlichen Fuß in der Tür nicht zulassen.”
(Prof. Dr. Richard C. Lewontin, 09.01.1997, Evolutionsbiologe, The New York Review)

 

“Die Evolutionstheorie ist eine weltweit anerkannte Theorie, nicht, weil sie bewiesen werden könnte, sondern, weil sie die einzige Alternative zur Schöpfung ist, an welche wir nicht glauben wollen.”
Prof. Dr. James Dewey Watson, * 6. April 1928 in Chicago, Biochemiker, 1962 Nobelpreis für Medizin)

Evolutionisten rüsten bei Kindern auf

Evokids.ch in der Schweiz

Evokids.de in Deutschland

Evokids – Evolution in der Grundschule



2013-06 "Urmel saust durch die Zeit" - Folge 1

um das zu glauben?


2010-10 DNA - God's amazing programming; evidence for his existence

2009-10 DNA - the language in which God has written us - Die Sprache, in der Gott zu uns spricht

2013-04 Flight: The Genius of Birds - Official Trailer

TO ORDER DVDs: www.illustramedia.com  
FLIGHT: THE GENIUS OF BIRDS is the first episode in Illustra Media's new series THE DESIGN OF LIFE. This remarkable documentary explores the evidence for intelligent design as revealed through the biological systems and mechanisms that make avian flight possible. Photographed in North America, England, Peru, Greenland, and Antarctica FLIGHT celebrates birds and the miracle of life in the skies.

2013-06 App für iPhone, mehr creationmobi

2011-11 "Spuren Gottes im Weltall" von Dr. Roger Liebi und

2012-05 "Der Ursprung alles lebens ist Intelligenz"


2009-03 Die Millionen fehlen - Argumente für eine junge Erde Teil 1

| Teil 2 | Teil 3 | einzelne Filme und mehr...

2010-12 Spuren Gottes im Weltall
Die Wissenschaft stützt sich auf die Urknalltheorie. Aber lässt sich diese wirklich beweisen oder ist es, wie das Wort es schon sagt, nur eine Theorie?
Den Vortrag gliedert Dr. Roger Liebi in 5 Themen:


1. Der nächtliche Sternenhimmel

2. Wieviele Sterne gibt es?

3. Gesetze und Ordnungen des Himmels

4. Das expandierende Universum

5. Die Schönheit des Kosmos

2012-08 Gott würfelt nicht....

"Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch; aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott."
(Zitat: Werner Heisenberg, Atomphysiker)

2006 Planet Earth: Amazing nature scenery (1080p HD)

"Planet Earth" is a 2006 television series produced by the BBC Natural History Unit. After I have watched all eleven episodes, I tried to compress all the beautiful images in one video. That's how I come up with this marvelous 13 minutes. If you really like this I suggest you to watch the hole documentary because at the end of each fifty-minute episode, a ten-minute featurette takes a behind-the-scenes look at the challenges of filming the series.

2010-11 Look at the world (John Rutter) The Cambridge Singers

This [high quality HD 1080p] music video is meant to take a look at the wonder and majesty of God's creation and to glorify Him.

2012-08 Evolution: WOHER - WIESO - WOZU? von Dr. Holger Kühn
Kann man mit der Evolution erklären, wie sich alle Lebensformen dieses Planeten entwickelt haben? Es gibt viele Zweifel an dieser Theorie: Wie kann zum Beispiel etwas rein zufällig entstehen? Wie sollte sich etwas schrittweise entwickeln können, obwohl manche komplexen Gebilde halbfertig einfach nicht funktionieren? Die Evolution soll die Entstehung des Lebens ohne Gott erklären. Doch dann wäre alles sinnlos und nach dem Tod alles vorbei. Was spricht denn eigentlich dagegen, an einen Schöpfer-Gott zu glauben?
Quelle: nightlight

Unser Universum ist in 10-43 Sekunden entstanden!

Im schwarzen Punkt ist das ganze Universum, alle Sternen, Planeten und alle Naturgesetze enthalten!

2009 God Of Wonders The Documentary

2010-12 The Heavens Declare the Glory of God

Woran kann ein „Absolutheitsanspruch“ auf beiden Seiten erkannt werden?


Ein Absolutheitsanspruch können wir an folgenden Merkmalen erkennen:

Zwei Pole, zwei Ängste

Es kommt im Kreationismus eine Wissenschaftsfeindlichkeit zum Ausdruck, die man vielleicht als Angst vor der Erkenntnis, vor der Freiheit der Forschung - kennzeichnen könnte. Man hat Angst, der persönliche Glaube würde durch die Wissenschaft in Frage gestellt.


Es kommt im Evolutionismus eine Glaubens- und Gottfeindlichkeit zum Ausdruck, die man vielleicht als Angst vor der Erkenntnis, vor der Freiheit der Glaubens - kennzeichnen könnte. Man hat Angst, der persönliche Glaube an das absolute Nichts würde in Frage gestellt.


Worte aus der Bibel: Röm 1, 19,20

Was war eigentlich zuerst da:

die Blüte oder die Biene?


Es sterben immer mehr Bienen, ganze Völker verschwinden. Blüten und Bienen sind abhängig voneinander und haben für die Nahrung der Menschen einen gewichtigen Anteil. In Teilen Chinas werden Obstbäume schon per Hand bestäubt, da es dort keine Bienen mehr gibt.


Biene und Blüte - eine Partnerschaft mit viel Nutzen  

3000 Jahre alte biblische Bienenstöcke entdeckt  

mehr zu ihrer Funktion…mehr


Warum sterben die Bienen?         More than Honey  

2013-07 Bienensterben vernichtet bis zu 300 Milliarden Euro


The Forbidden Secret

Gibt es einen Gott? Entscheiden müssen sie selbst…! Does God Exist? from keephopealivea GodTube

2012-11 Prof. Dr. Michael Behe (Biochemiker) is the author of "Darwin's Black Box: Biochemische Einwände gegen die Evolutionstheorie," which The Washington Times described as "A persuasive book." He has written, in addition to numerous peer-reviewed journal articles, editorial features in the Boston Review, American Spectator, and The New York Times. (Video in engl.)

2011-04 (TK 01) Darwins Black Box - Was Charles Darwin übersehen hat (Vortrag in einer STA-Gemeinde)


Zufällig oder planvoll? Über den Ursprung des Lebens gibt es heute eigentlich keine Zweifel mehr, oder? Alle sprechen von Evolution, als wäre es eine bewiesene Tatsache. Wer aber wagt genauer hinzuschauen, entdeckt eine mehr als gleichwertige Alternative zur gängigen Lehrmeinung. Und dieser Blick kann das Leben für immer entscheidend verändern -- denn es ist nicht egal wie das Leben auf die Erde kam.

Schwarmintelligens

So viele Bio-Wissenschaftler es auch gibt, so viele Entstehungstheorien des Lebens gibt es auch. Im Lauf der Wissenschaftsgeschichte rivalisierten fortschrittsorientierte Schöpfungsideen mit dem Bild eines unaufhörlichen Werdens und Vergehens. Dabei gibt es moderne und unmoderne Theorien.

Alle haben eines gemeinsam:

Die Wahrheit haben sie nicht gefunden und lässt sich nicht beweisen!  

Die Wissenschaft ist unfähig diese Fragen zu beantworten:

“Warum ist das Universum entstanden?”

“Was ist der Sinn meines Lebens?”

“Was passiert nach meinem Tod?”

2011-01 Die Millionen fehlen - Evolution vs. Schöpfung
In diesem Film werden die verschiedenen Ansichten von Evolutions- und Schöpfungslehre miteinander verglichen. Welche der beiden Ansichten stimmt nun? Was basiert auf Fakten und Tatsachen? Welche Theorie ist wirklich wissenschaftlich haltbar? Sehen Sie selbst und machen Sie sich Ihr eigenes Bild.

Resolution 217 A (III) der Generalversammlung
vom 10. Dez. 1948

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

Artikel 18

Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder seine Weltanschauung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder seine Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.

2012-05 Video „Gott der Wunder - God of Wonders“

Sterben wie üblich

"Es gibt viele Menschen, junge, ältere, die tun immer das, was man so tut, das, was üblich ist. Die sind im Trend. Aber wenn man das ganze Leben tut, was man so tut, was üblich ist, dann heißt es nachher auf dem Grabstein:

 

„Er lebte still und unscheinbar. Er starb, weil es so üblich war.“

Und das wäre doch enttäuschend."

Dr. Manfred Lütz, Arzt und Theologe

Bibelleser wussten es schon früher

2013-10-17 Neue Knochenfunde: Urmenschen gehörten womöglich alle zur selben Art


Unser Tipp: Waffenstillstand auf beiden Seiten

Es gibt  einige fundamentalistische Biologen (Atheisten), die meinen, als Naturwissenschaftler Aussagen zu Glaubensinhalten machen zu müssen (Biologismus), und es gibt fundamentalistische Gläubige (Kreationismus), die als Glaubende Aussagen zu wissenschaftlichen Beweisen abgeben müssen. Beide Gruppen überschreiten hier oft die Grenzen der eigenen Fachgebiete.


Paradox: Wenn sie allerdings Spezialisten auf beiden Seiten sind (gläubiger Wissenschaftler), dann werden sie als hinterwäldnerisch oder gar als verrückt erklärt. Dagegen haben ungläubige Wissenschaftler immer recht, zumindest werden sie so in allen Medien verbreitet. Richtig ist, keiner kann wirklich etwas wissenschaftlich beweisen.

Gute Gründe, um sich über beide Gebiete Gedanken zu machen. Eine Entscheidung für eine der beiden Seiten, hat konsequente Auswirkungen, Wünsche und Erfahrungen in allen Bereichen unseres Lebens.

2013-10 Live-Stream - Bei 9:50 startet die Einführung, bei 14:39 die Gastvorlesung von Prof. John C. Lennox (Universität von Oxford) - live aufgezeichnet im Audimax der TU Wien. Fragen und Antworten finden Sie nach der Pause bei 1:31:52

2011-09 Prof. Dr. Werner Gitt - "Was uns die Schöfung lehrt"


2003 Werner Gitt: Wenn Tiere reden könnten (PDF)

2013 Werner Gitt: Naturgesetz spricht gegen Evolution

2013-05 Dr. Jürgen Spieß - Die Thesen der neuen Atheisten - Hat die Wissenschaft Gott begraben?

2011-05 Zwischen Wissenschaft und Glaube,
Dr. Jürgen Spieß - Bibel TV das Gespräch (644)

Die Schönheit der Mathematik und die Liebe Gottes mit 101%

Glaube ist blind?

Wissenschaft hat Belege?

Vertrauen braucht keine Belege?

Liebe ist blind und braucht keine Belege?

Es wird nur wenige Menschen geben, die aus rein chemischer Perspektive heiraten!

Das ist glaubhafte Wissenschaft:


Wissenschaftler müssen zu gleichen nachprüfbaren Ergebnissen kommen, unabhängig von ihrer eigenen Weltanschauung.

Glaube des Atheismus:


Nicht zielgerichtete Materie, schafft Wesen, die nach Wahrheit suchen, Gerechtigkeit empfinden und ein gesetzmäßiges Weltall entdecken. Das alles mit einem Verstand, der zufällige chemische Prozesse nutzt, um zielgerichtete Gedanken logischen Ausdruck zu verleihen.


Fakt ist:
Der Verstand kann alles erklären, außer den Verstand selbst.

2013-10 An Ode to Earth, God's Wonderful Creation

Zitate

Der englische Astronom Sir Fred Hoyle, eigentlich ein Skeptiker und Gottesleugner, sagt:

„Wer meint, die erste Zelle sei durch Zufall entstanden, könnte ebenso gut behaupten, ein durch eine Flugzeugfabrik brausender Hurrikan könne einen großen Düsenjet zusammenbauen."


Prof. Harold Morowitz von der Fakultät für Molekular-Biophysik an der Universität Yale ist der Meinung, dass die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein einziges Bakterium spontan in fünf Milliarden Jahren bildet, 1 zu 10110 beträgt. Das ist eine Eins mit 110 Nullen! In unserem Sprachgebrauch haben wir dafür den Ausdruck „unmöglich".

Quelle: ERF-Tirol

.

Durchbruch:
Satellit erblickt die
ersten Momente des Alls

Das All hat sich innerhalb einer Billionstelsekunde von der Größe einer Murmel zur Größe des heute beobachtbaren Universums aufgebläht, sagte WMAP-Forscher David Spergel von der Princeton University.

Und die Bibel sagt:

Denn er sprach, und es war; er gebot, und es stand da.
Psalm 33,9

Kritisches Lehrbuch deckt auf

«Wie Evolution funktioniert, ist unbeantwortet»

2013-11 Das Standardwerk «Evolution – ein kritisches Lehrbuch» ist soeben in seiner siebten Auflage erschienen. In dieser sind neuste Funde und Befunde berücksichtigt, der Blickwinkel der Schöpfung wird sachlich dargestellt. Wir sprachen mit dem Mitautor und Biologen Reinhard Junker, Mitarbeiter der Studiengemeinschaft «Wort und Wissen». Quelle
Buch bestellen   

2013-12 Schauspieler Paul Walker

Die Natur ist ein Gottesbeweis

«Frag die Tiere, sie werden dich lehren. Frag die Vögel am Himmel, sie verraten es dir. Richte deine Gedanken auf die Erde, sie wird dich unterweisen. Auch die Fische im Meer werden es dir erzählen. Sie alle wissen, dass der Herr sie geschaffen hat. Denn das Leben eines jeden Geschöpfes und der Atem jedes Menschen liegt in seiner Hand.» Die Bibel, Hiob, Kapitel 12, Verse 7-10

Lieber Atheist, sei dir bewusst…


solltest du einmal vor Gott stehen,
könnte er diese Fragen an dich stellen:
"Warum hast du ohne mich gelebt?"
"Warum warst du mir nicht dankbar?"
"Warum hast du mich nicht einmal gesucht?"


dann wirst du nicht antworten können:
"Ich dachte und habe herausgefunden und die Wissenschaft schrieb und meine Freunde sagten...",

sondern deine einzige Antwortmöglichkeit wird sein:
"Trotz allem, ich wollte einfach nicht."


Treffend entlarvt die Bibel:
Die Weisheit der Welt ist Dummheit bei Gott, wie geschrieben steht:
"Gott fängt die Weisen in ihrer eigenen List" und weiter:
"Der Herr kennt die Gedanken der Klugen, dass sie nichtig sind." (1.Kor 3, 19+20)

2013-08 Prof. Dr. Werner Gitt
Buch: Without excuse (engl.)


Zusammen mit den Co-Autoren Bob Compton und Jorge Fernandez erstellte der Wissenschaftler Dr. Werner Gitt die bisher gründlichste und hilfreichste Definition der Information. Er unterscheidet universelle (reale) Information von Dingen, die oft irrtümlich Information genannt werden und zeigt, wie letztendlich jede biologische Information von Gott kommt.

Zusätzlich zu dem ausgezeichneten wissenschaftlichen Teil des Buches erklärt Werner Gitt, was die Existenz Gottes für jeden Menschen persönlich bedeutet.


352 Seiten, Paperback, Nr. 102577

2013 GENESIS in 3D neues Projekt

genesismovie.com

Wie kann man das verstehen?

Weshalb schließen wir bei den überdimensionalen Porträts am Mt. Rushmore auf intelligentes Design und bei einer durch Erosion geformten Felslandschaft nicht?

Omne vivum ex vivo
Leben kommt nur von Leben


Durch die Arbeiten des französischen Chemikers Louis Pasteur, der das in einem Sterilisationsexperiment 1864 bewies, wurde die Möglichkeit der Urzeugung (generatio spontanea, Organismen können nicht spontan aus toter Materie entstehen) endgültig ausgeschlossen. Der Leitsatz „omne vivum ex vivo“ gilt im Prinzip bis heute und bildet die Basis für das wissenschaftliche Weltbild der Biowissenschaften.


Die Evolutionstheorie lehrt aber, dass die lebende Zelle durch viele kleine Schritte aus toter Materie entstanden sei.


Video: Warum das Leben nicht von selbst entstehen konnte


Alles per Zufall entstanden?

Der Mensch in Zahlen    

2012-09 Mega-Datenbank zeigt:

Fast alles Erbgut hat eine Aufgabe:

2012-09 Der Schaltplan des Lebens

2013 (Buch) Unser ICH, das Gehirn


Dr. Gerald R. Bergman schreibt:

„Ein Forscher schätzte, dass unser Gehirn täglich mehr als 10.000 Gedanken und Vorstellungen produziert – und bei manchen Menschen liegt diese Zahl noch weit, weit darüber."

Quelle: Wunder des Lebens ERF-Tirol


Lesenswerte Bücher:
2009-09 95 Thesen gegen die Evolution (Bezugsquelle)  
2010-12 Buch als PDF


2008 Buch: Warum Gott? (mit Leseprobe)
Vernünftiger Glaube oder Irrlicht der Menschheit?´


Prof. Dr. Werner Gitt
(Professor, Buchautor, Referent) mit Videos/mp3

Was Darwin nicht wusste

Argumente gegen den Unglauben

Der Mensch: Produkt des Zufalls oder geniale Konstruktion?

Warum ich als Wissenschaftler der Bibel glaube

Was ist die Zeit, und was ist die Ewigkeit?

Zitatensammlung + Fakten:

Evolution oder Schöpfung (PDF)  mehr Links


Paradoxon:
Ein materialistisch eingestellter, vernünftig denkender, moderner Mensch denkt heute nicht, dass Etwas von selbst entstehen kann. Aber im Falle der Evolution glaubt er es, ohne auch nur einer Alternative!


Powerpoint-Dateien:

1. Teil Evolution oder Schöpfung
2. Teil Evolution oder Schöpfung
3. Teil Evolution oder Schöpfung

Quelle: FEG-Hohenstaufen


Schöpfung durch Evolution
So wie Evolution für Atheisten immer leichter ohne Gott zu verstehen ist, so ist für Christen die Schöpfung, mit Annahme von Gott leichter zu verstehen. Die Autoren der folgenden Bücher sind Christen und Naturwissenschaftler. Sie diskutieren in ihren Büchern über Ursprungsfragen im Spannungsfeld zwischen Bibel und Wissenschaft.


www.schoepfung-durch-evolution.de
Parallel zu unserer naturwissenschaftlichen Website der Blog

Wunder in der Welt der Flachländler (PDF-Flyer)

Widersprüche in der Bibel? - Wie die Quantenphysik hilft,
die Bibel zu verstehen

Schöpfung oder Evolution - Gott ein Künstler
www.intelligente-schoepfung.ch


Creation Wiki    SchöpfungsWiki  

Talk.origins is a Usenet newsgroup

Das Alter der Erde
2001 Evolution — Wahrheit oder Dichtung?


2013-05 33 Argumente für Gott    



Millionen und Milliarden von „Zufällen“,

Zuständen, Verbindungen und Konstanten haben den Menschen aus einem (ein) „Gottesteilchen“, das wiederum aus dem ewigen Nichts kam, über zig Millionen von Jahren entstehen lassen.

Das zu glauben (rekonstruieren ist unmöglich), verlangt von uns die Mehrzahl von Wissenschaftlern. Der allergrößte Zufall ist, das du diese Schrift lesen kannst und du seit vielen Jahren versuchst, die Wissenschaftler zu verstehen.

Welch grossen „Glauben“ erwarten die von uns. Und das, obwohl unsere Gott gegebene Logik, Intelligenz, Vernunft und Verstand dem mit allen Sinnen entgegen steht. Es zeugt von sehr hoher Intelligenz - ohne unseren Glauben zu nutzen, wenn man diese Zufalls-Thesen einfach mal so in Frage stellt.

Dazu Worte aus der Bibel, Röm 1 19,20 siehe oben


"Es ist absurd und absolut unsinnig zu glauben, dass eine lebendige Zelle von selbst entsteht; aber dennoch glaube ich es, denn ich kann es mir nicht anders vorstellen."

Ernest Kahane, Biochemiker

Quelle: Attenborough, D. (1979):  Das Leben auf unserer Erde, Hamburg, Berlin


Parallel zu unserer naturwissenschaftlichen Website der Blog, Atheismus - Falltür ins Nichts

Was Atheismus eigentlich anrichtet

Zum Autor: Alexander Garth, evang. Pfarrer, Buchautor, Pfarrer und Bereichsleiter der Berliner Stadtmission, ehemals Gründer der Jungen Kirche Berlin, einer wachsenden Gemeinde im Berliner Osten, die zum großen Teil aus ehemaligen Atheisten bestand: www.junge-kirche-berlin.de    

Wir empfehlen sein Buch: „Warum ich kein Atheist bin“



Website „Die Welt der Physik

Die Website ist informativ, vielschichtig und aufklärend. Es lohnt sich dort zu stöbern. Stabile Naturgesetze, eine grandiose Schöpfung und nicht Chaos oder Zufall werden sie darin zum Staunen bringen.


Für unser Leben fehlen mir dort aber wichtige Antworten. Gefüllt wird dort nur mein Kopf, aber mein Herz und meine Seele bleiben leer. Sucht man auf den Seiten nach den Wörtern „Schöpfung“ oder „Schöpfer“ im ursprünglichen Sinn, wird man nichts finden. Ok, hier waren nur Wissenschaftler am Werk. Sie können mir aber keine Antworten auf die quälenden Lebensfragen geben.  


Die Wissenschaft wird uns nie Antworten über den Sinn des Lebens geben, über Glaube, Werte, Liebe, Treue, Trauer, Schönheit, Staunen, Hoffnung und Vertrauen. Sie schließt einen Schöpfer für die Natur als Alternative aus und sie hat keine Antworten über den Sinn des Lebens. Selbst unser Denken ist und bleibt Träumerei bzw. Zufallsprodukt. Ebenso gibt sie keine Antworten für ein Leben nach dem Tod.


Die Wissenschaft gibt uns keine Erklärung oder Antworten nach dem Woher, Warum und Wohin. Deshalb möchten wir Ihnen diese Seiten zur Information anbieten.


Sintflut
Die Lake-Missoula-Flut

Canyons können in drei Tagen entstehen

Sintflut und Geologie    Buch

mehr Suchergebnisse zur Sintflut


Archäologische Zeugen

2012-10 Der Darwinismus bekommt Gegenwind


"Science without religion is lame;
religion without science is blind."

Albert Einstein


Creation.com (engl.)  
umfangreiche Resourcen zu biblischer Schöpfung  (APP)

Schauspieler Paul Walker

«Frag die Tiere, sie werden dich lehren. Frag die Vögel am Himmel, sie verraten es dir. Richte deine Gedanken auf die Erde, sie wird dich unterweisen. Auch die Fische im Meer werden es dir erzählen. Sie alle wissen, dass der Herr sie geschaffen hat. Denn das Leben eines jeden Geschöpfes und der Atem jedes Menschen liegt in seiner Hand.»
Hiob, Kapitel 12, Verse 7-10 aus der Bibel

Stand der Wissenschaft Mitte 2011

152 Jahre nach dem Erscheinen von Darwins Hauptwerk ist die Arbeit der Naturforscher nicht allumfassend. Forscher des internationalen Projekts »Census of Marine Life« haben (mit neuer Methode der Stammbaumanalyse) folgende Zahlen ermittelt:



Ein Großteil aller Organismen ist noch völlig unbekannt und
warten auf Entdeckung:


Tierarten: ca. 7,77 Millionen, katalogisiert sind davon nur 953 434


Pflanzenarten: ca. 298 000 Arten, katalogisiert sind davon 215 644

Um die noch fehlenden Organismenarten zu finden, müssten 300 000 Forscher

noch mind. 1200 Jahre daran arbeiten. Neue Technologien könnten die Zeit reduzieren.

Wissenschaftlich “belegt”, unglaublich, aber “wahr”, denn alles ist durch "evolutiven Druck und langen Zeiträumen" hin entstanden.
Der eingefrorene Zufall sprach zu dem winzigen Einzeller:

Teile dich, damit du nicht so allein bist

Lass uns ein Gehirn bauen, damit wir neue Projekte sinnvoll konstruieren, steuern, durchdenken und sinnvoll nutzen können

Lass uns eine Zunge entwickeln, damit wir kommunizieren und schmecken können

Lass uns Gedärme erfinden, damit wir alles verdauen u. recyceln können, dazu einen netten Ein- und einen versteckten Ausgang

Lass uns ein Auge (Grundfarbe weiß, mit Schutzklappe) bauen, damit wir sehen
können, was wir angreifen und andere sehen können, wo wir hinschauen

Lass uns ein zweites Auge bauen, damit wir 3D sehen können

Lass uns ein Ohr bilden, damit wir hören, wenn Gefahr in Verzug oder Musik i.d. Nähe

Lass uns ein zweites Ohr bilden, damit wir die Geräusche und Töne orten kommen

Lass uns ein Bein bilden, damit wir höher stehen und nicht immer rollen müssen

Lass uns ein zweites Bein wachsen, damit wir nicht umfallen und gehen/laufen können

Lass uns den Gleichgewichtssinn schaffen, sonst haben wir den Kopf nicht oben

Lass uns zwei Arme schaffen, damit wir uns umarmen können

Lass uns zwei Hände mit Finger schaffen, damit wir überhaupt etwas greifen können

Lass uns in der Nacht den Körper drehen, damit wir keine Druckstellen bekommen

Lass uns in gleicher Zahl Mann und Frau erschaffen, damit wir uns vermehren/ergänzen

Lass uns Liebe erfinden, damit wir uns gegenseitig achten und uns selbstlos einbringen

Lass uns Lachen, damit wir merken, wie töricht wir oftmals Denken und Handeln

Lass uns alle Sinne entwickeln, die nach dem Woher und Wohin fragen

Lass uns göttliche Kräfte erahnen, die all das erschaffen haben

Lass uns die Sehnsucht nach der Ewigkeit richtig verstehen

Lass uns das Denken abschalten, sonst erkennen wir, das alles kein Zufall war


Die Alternative des Glaubens:
Der Einzeller antwortete (mittlerweile zu zwei Zellen mutiert)

Ich weiss, ich kenne meinen Konstrukteur, er kannte mich schon vor meiner Erschaffung

Ich weiss, ich habe alle Baupläne in mir und viele weitere Varianten schlummern darin

Ich weiss, ich muss mich an gewisse Regeln und Naturgesetze halten

Ich weiss, mein Leben ist begrenzt und ich muss das Beste daraus machen

Ich weiss, ich muss mich teilen, kann mein Wissen und alle Baupläne weitervererben

Ich weiss, in einer gefallenen Schöpfung frisst der Löwe das Lamm, sterben Kinder, werden wir krank, haben wir oftmals Rückenschmerzen, gibt es Kriege und auch die Schlupfwespe

Ich weiss, mit meinem Leben beginnt auch mein Sterben

Ich weiss, meine Hülle wird vergehen, aber meine Seele kehrt zurück zum Konstrukteur

Ich weiss, "ER wird meine Tränen von den Augen abwischen, und „das Zellsterben“ wird nicht mehr sein" (Ps. 67; Offb. 21: 4; 22: 3)'


Daraus folgt ein nachdenkenswerter Ansatz zum Thema Evolution:

Frosch –» Prinz = das nennen wir ein Märchen

Frosch –» Zeit –» Prinz = das nennen wir Wissenschaft, die an Evolution (ohne Gott) glaubt


Professorenforum: Quantenphysik und Jenseits (PDF)
Die verborgene Wirklichkeit…wie die moderne Quantenphysik die Brücke zum Jenseits schlägt. Prof. Wolfgang Leisenberg


Bereits der Zellkern einer Amöbe, also des primitivsten einzelligen Tieres hat mehr Information gespeichert als 1000 Bände des Lexikonwerkes Encyklopaedia Britannica.

W. Kuhn: Der Irrtum einer Selbstorganisation der Materie,

in: Pluralismus und Ethos der Wissenschaft Giessen 1999, S. 170


Um nicht zu glauben, muß man viel mehr glauben!

Bei sehr primitiven Steinkeilwerkzeugen aus archäologischen Funden schließt man auf eine Intelligenz, bei Betrachtung einer kompl. Blüte (inkl. genetischer Code) absolut nicht. --  Das wiederspricht jeglichen logischen Denken. "Doch Gott im Himmel lacht ihrer!" Psalm 2,2


Wissenschaftliche Kritik an der Evolutionstheorie (PDF)
Wissenschaftliche Argumente gegen die Evolution

Die Größe Gottes

"The heavens are my throne and the Earth is my footstool"

(Isaiah 66: 1)

Steinwerkzeuge fast so alt wie Dinosaurier

2011-09 Buch-Titel:  Vergessene Archäologie

Kaum jemand weiß heute noch, dass zwischen 1860 und 1930 Feuersteinwerkzeuge geborgen wurden, die weit älter sind als die heute allgemein beachteten ältesten Steinwerkzeuge. Diese Funde wurden damals von führenden Wissenschaftlern anerkannt, gerieten jedoch in Vergessenheit. Der Autor nimmt diese Werkzeugfunde wieder in den Fokus. Dadurch wird eine Evolution des Menschen sehr infrage gestellt.  Buchrezension


«Intelligent Design»

Illustramedia Filmproduktionsfirma wissenschaftlicher Dokumentationen im Lichte moderner Naturwissenschaft (engl.) Videos auf Youtube    Filme auf Deutsch  


Blogger

Was Wissenschaftler zum Thema "Intelligent Design" sagen

Ein atheistischer Professor der Philosophie
unterrichtete seine Klasse über das Problem, dass die Wissenschaft mit Gott, dem Allmächtigen, hat. Er bat einer seiner neuen christlichen Studenten aufzustehen und…


Professor: Du bist Christ, stimmt’s?

Student: Ja.

Professor: Also, du glaubst an Gott?

Student: Absolut.

Professor: Ist Gott gut?

Student: Klar.

Professor: Ist Gott allmächtig?

Student: Ja.

Professor: Mein Bruder starb an Krebs, obwohl er zu Gott gebetet hat, dass er ihn heilen soll. Die meisten von uns würden wenigstens versuchen anderen zu helfen die krank sind. Aber Gott nicht. Wie kann dieser Gott dann gut sein, hmm? (der Student schwieg…)


Professor: Die Frage kannst du nicht beantworten, stimmt’s? Fangen wir nochmal von vorne an junger Mann: Ist Gott gut?

Student: Ja.

Professor: Ist der Teufel gut?

Student: Nein.

Professor: Wo kommt der Teufel her?

Student: Von Gott.

Professor: Das ist wahr. Sag mir, gibt es Böses auf dieser Welt?

Student: Ja.

Professor: Das Böse ist überall, oder? Und Gott hat alles erschaffen, korrekt?

Student: Ja.

Professor: Also hat wer das Böse erschaffen?

(der Student antwortete nicht…)


Professor: Gibt es Krankheit? Unmoral? Hass? Hässlichkeit? Alle diese Dinge existieren in dieser Welt, oder etwa nicht?

Student: Ja, Sir.

Professor: Also, wer erschuf diese Dinge dann?

(der Student hatte keine Antwort)

Professor: Die Wissenschaft belegt dass du 5 Sinne hast, um die Welt um dich herum zu identifizieren und zu observieren. Sag mir, hast du Gott jemals gesehen?

Student: Nein.

Professor: Sag mir, hast du Gott jemals gehört?

Student: Nein.

Professor: Hast du deinen Gott jemals gefühlt, geschmeckt, gerochen? Hattest du jemals eine sensorische Wahrnehmung von Gott gehabt?

Student: Nein Sir, das habe ich nicht.

Professor: Und trotzdem glaubst du an Gott?

Student: Ja.


Professor: Nach einem empirischen, testreichen und demonstrierenden Protokoll besagt die Wissenschaft, dass DEIN Gott nicht existiert. Was sagst du dazu?

Student: Nichts. Ich habe nur meinen Glauben.

Professor: Ja… Glauben. Genau das ist das Problem, dass die Wissenschaft hat…

Student: Professor, gibt es nicht so etwas wie Hitze?

Professor: Ja.

Student: Und ist das etwas wie Kälte?

Professor: Ja.

Student: Nein Sir, das gibt es nicht.

(der Hörsaal wurde sehr ruhig mit der sich wendenden Konversation)


Student: Sir, Sie können viel Hitze haben, noch mehr Hitze oder sogar Superhitze, Mega Hitze, Weiße Hitze, ein bisschen Hitze oder gar keine Hitze. Aber es gibt nicht so etwas, das man Kälte nennt. Wir können -458 Grad Fahrenheit erreichen, welches keine Hitze ist, aber wir können nicht diese Grenze überschreiten. So etwas wie die Kälte gibt es nicht. Die Kälte ist ein Wort, das wir benutzen, um die Abwesenheit von Hitze zu beschreiben. Wir können die Kälte nicht messen. Hitze ist Energie. Die Kälte ist nicht das Gegenteil von der Hitze, Sir, nur die Abwesenheit davon.

(im Hörsaal war es dermaßen ruhig, dass man eine Nadel hätte fallen hören können)


Student: Wie sieht’s aus mit der Dunkelheit, Sir?
Gibt es so etwas wie Dunkelheit?

Professor: Ja. Was ist die Nacht, wenn es keine Dunkelheit gibt?

Student: Sie haben wieder unrecht, Sir. Die Dunkelheit ist die Abwesenheit von etwas. Man kann ein bisschen Licht haben, normales Licht, helles Licht oder sogar grelles Licht. Aber wenn du konstant kein Licht hast, dann hast du nichts und das nennt man Dunkelheit, stimmt’s? Also in der Realität gibt es Dunkelheit nicht. Wenn es das täte, könntest du dann nicht die Dunkelheit noch dunkler machen?

Professor: Also, was willst du damit sagen, junger Mann?

Student: Sir, was ich damit sagen will ist, dass ihre philosophische Voraussetzung lückenhaft ist.

Professor: Lückenhaft? Kannst du mir erklären, wieso?


Student: Sir, Sie arbeiten an der Voraussetzung der Dualität. Sie behaupten, dass es Leben und Tod gibt, einen guten Gott und einen schlechten Gott. Sie stellen sich Gott als etwas Begrenztes vor, als etwas, dass wir messen können.

Sir, die Wissenschaft kann nicht einmal einen Gedanken erklären. Sie benutzt die Elektrizität, und Magnetismus, aber hat keines davon weder gesehen noch voll verstanden.

Wer den Tod als das Gegenteil von Leben sieht, ignoriert die Tatsache, dass der Tod keine Substanz ist. Der Tod ist nicht das Gegenteil vom Leben, nur die Abwesenheit davon. Jetzt erklären Sie mir Sir, lehren Sie ihren Studenten, dass sie vom Affen abstammen?


Professor: Wenn du auf die Evolutionstheorie hinaus willst: Ja natürlich lehre ich diese.

Student: Haben Sie die Evolution mit Ihren eigenen Augen gesehen, Sir?

(der Professor schüttelte den Kopf mit einem Lächeln, womit er anfing zu realisieren, wo diese Diskussion hinführen würde)

Student: Wenn niemand die Evolution im Prozess gesehen hat und nicht beweisen kann, dass dieser Prozess ein fortschreitendes Unterfangen ist, lehren Sie dann nicht Ihre Meinung, Sir? Sind Sie nicht ein Wissenschaftler, sondern ein Prediger? (die Klasse tobte)


Student: Gibt es irgendjemanden in diesem Raum, der das Gehirn des Professors gesehen hat? (die Klasse lachte)

Student: Gibt es hier jemanden, der das Gehirn des Professors gefühlt, gehört, angefasst oder gerochen hat?

Niemand scheint es getan zu haben. Also, nach den etablierten Regeln des empirischen, stabilen und demonstrierendem Protokoll besagt die Wissenschaft, dass Sie kein Gehirn haben, Sir. Bei allem Respekt Sir, wie können wir Ihrem Unterricht trauen, Sir? (der Hörsaal war still. Der Professor starrte den Studenten an, sein Gesicht – unergründlich.)

Professor: Ich schätze du musst sie beim Glauben nehmen, Junge..


Student: Das ist es, Sir! Ganz genau! Die Verbindung zwischen den Menschen und Gott ist GLAUBE. Das ist das einzige, was die Dinge am Leben hält und antreibt.

Quelle:

Wozu glauben, wenn wir wissen können?  PPT
von Wolfgang Leisenberg


„Wer bereit ist, Gottes Willen zu tun, der wird erfahren, ob diese Information von Gott ist ..“ Joh 7, 17


Ich (Gott) verlange nicht, dass du ohne Grund an mich glaubst, ... ich will dich göttliche Zeichen in dir schauen lassen, die dich davon überzeugen werden, was ich bin... und ohne Zögern wirst du glauben, was ich dich lehre…     
Blaise Pascal, Pensées


Glauben Sie an Gott?

2007 Deutscher Nobelpreisträger
Prof. Dr. Gerhard Ertl (Chemie)
und Prof. Dr. Peter Grünberg (Physik)  
Cicero Pressebericht

Nobelpreisträger und Gott

«Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde»

Albrecht Kellner ist nicht zuletzt deshalb Physiker geworden, weil ihn die Frage nach dem Ursprung aller Dinge schon seit…mehr Quelle: Livenet / idea.de

Physiker Dr. rer. nat. Albrecht Kellner, ist technischer Berater für das Raumfahrt-Unternehmen Astrium ST

2009 Jubiläumsjahr
von Charles Darwin


Sein 200.Geburtstag und der 150. Jahrestag der Veröffentlichung seiner umstrittenen Evolutionstheorie "Entstehung der Arten" -  ein Laienbiologe erfindet auf seine Art die "Schöpfung" neu. Seine Forschungen beruhten auf:

1529 beobachtete Tierarten (konserviert und zugeordnet), dazu 3907 Häute, Felle, Knochen und Pflanzen, die er von seiner Reise um den Globus mitbrachte. Das sind ca. 1 Promilie der tatsächlich lebenden Arten.


Darwin schrieb auch in seinem Jubiläumswerk: «Das bei der Entstehung der Arten noch vieles ungeklärt bleibt; wir müssen unsere grosse Unwissenheit hinsichtlich der gegenseitigen Beziehungen der heutigen und noch mehr der früheren Erdenbewohner offen bekennen».


Der letzte Satz in Darwins Werk wird sehr selten erwähnt. Es sei doch eine erhabene Idee, so schliesst Darwin, «dass der Schöpfer den Keim alles Lebens, das uns umgibt, nur wenigen oder gar nur einer einzigen Form eingehaucht hat und dass ... aus einem so schlichten Anfang eine unendliche Zahl der schönsten und wunderbarsten Formen entstand und noch weiter entsteht».


Gibt es eine Schöpfung ohne einen Schöpfer? Viele Menschen behaupten, Charles Darwin habe die Biologie vom Glauben an die Schöpfung befreit und mit der Theorie der Evolution gezeigt, dass ein Schöpfer vollkommen überflüssig sei. Allerdings wusste Darwin schon damals, dass die Vorstellung einer sich selbst erschaffenden Natur voller Rätsel ist und er dazu einen großen Glauben an den Zufall braucht. Er hielt es für ein völlig aussichtsloses Unterfangen, überhaupt wissenschaftliche Gedanken an den „Ursprung des Ursprungs“ verschwenden zu wollen.


Trotz des Fortschritts der Wissenschaft ist das auch heute nicht anders. Entgegen aller Beteuerungen sind die entscheidenden Fragen zur Entstehung der Lebewesen nach wie vor offen. Die Fragen stellen sich zum Teil sogar noch schärfer als zu Darwins Zeit.


Mehr links zum Thema Evolution

Was Darwin nicht wusste   (privater Blog)     Bücher online lesen, Vorträge online hören


Stand der Wissenschaft Ende 2009

Neue Tierarten entdeckt:
In den Tiefen der Weltmeere wurden allein in den letzten neun Jahren ca. 18.000 neue Tierarten entdeckt. Allein 2009 waren es 15 000 neue Tierarten.


Fossile Funde:

Seit Beginn des Phanerozoikums vor 542 Mio. Jahren liegen die Schätzungen bei ca. 1 bis 1,6 Milliarden Arten. Nur weit unter ein Prozent dieser Artenvielfalt ist fossil erhalten geblieben. Forscher haben bis 1993 rund 130.000 fossile Arten wissenschaftlich beschrieben.


"Die unintelligente Denkweise der Evolution" oder
"Das unintelligente Design des Lebens"


Eine der größten Leistungen in der Evolution komplexer Lebewesen, war der Übergang von der Einzelligkeit zur Vielzelligkeit mit verschiedenen Zelltypen. Herauszufinden wie sich Einzeller im Laufe der Evolution zu Vielzellern entwickeln können, ist die zentrale Frage in der biologischen Forschung. In den nachfolgenden Zeilen ein leicht vereinfachter Weg der komplexen Wachstumssprünge.

Wir sind der Meinung, dass es unhaltbar ist, aus religiöser Haltung heraus die Wissenschaften zu diskreditieren. Wir beanstanden aber auch, dass es umgekehrt ebenso unhaltbar ist, für wissenschaftliche Überzeugungen eine antireligiöse Haltung zur Vorbedingung zu machen.


Wissenschaft kann auch nur existieren, weil es zuverlässige Schöpfungsgesetze gibt, auf die sie ihre Theorien und Experimente aufbauen kann. Wer aber würde die Zuverlässigkeit der Gesetze, unser logisches Denken, die Wahrheit wissenschaftlicher Forschung garantieren, wenn alles zufällig entstanden und alles sich zufällig weiterentwickelt?


Diese Frage erübrigt sich für einen Wissenschaftler, der Christ ist. Er weiß, das die Gesetze von einem Schöpfer, von Gott sind und er kann sich auf sie voll verlassen. Er weiß, das unser Denken göttlichen Ursprungs ist. Denn unser Gehirn ist die komplexeste Erschaffung Gottes, ohne es könnten wir nicht logisch und analytisch Denken und es wäre keine wissenschaftliche Forschung möglich.

Glaube = Evangelium


Der Sprung ins Gewisse über Herkunft und Gegenwart - Zukunft und Ewigkeit. Durch Schöpferkraft, gezielt in die Welt gesetzt... geliebt vom Schöpfer, dadurch fähig zu lieben...für alle Ewigkeit.


Gläubige sind von der Schönheit der Schöpfung tief bewegt. Sie sind sehr dankbar und glauben gemeinsam mit den Menschen jüdischen Glaubens den ersten Vers des Buches Genesis: „Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde.“ ER ist der Ursprung und Urgrund der Welt! ER rettet, liebt und erlöst, schafft und regiert. Das sind Wurzeln des Glaubens, die allen Menschen Halt und Perspektive für das Diesseits und das Jenseits geben können.


Wenn Gott existiert, hat das Leben Sinn und Leben in Ewigkeit.


2011 Gerhard Bachor, Christian Artists
Deutschland

Die lange Seite zum Selberdenken...
und Selberentscheiden… !

Evolution und Schöpfung sind wissenschaftlich nicht zu beweisen. Da aber die Schöpfung oft nicht als logische Alternative gelehrt wird, möchten wir dieser Alternative hier den gebührenden Platz einräumen.

„Es war einmal vor langer, langer, sehr langer Zeit, da gab es nichts - überhaupt nichts. Keinen Weltraum, keine Zeit, keine Planeten, kein Wasser, kein Licht, keine Menschen, keine Tiere, mich nicht, Sie nicht, nicht einmal nichts… vor (ca.14) 3,8 Milliarden Jahren, nur in der Ursuppe - im Spiegelweltraum, waberte eine einsame Zelle aus Aminosäure durch den Weltraum. Sie dachte damals zufällig, was bin ich doch so allein... - sie teilte sich zufällig, bis heute. Daraus sind wir Menschen entstanden. Rein zufällig schreibe ich diese Zeilen, ich denke an Nichts und meine Gedanken werden durch Zufall gesteuert.“ Wenn das allerdings so wäre, würde ich das nie lesen wollen, würden wir uns nie verstehen, denn das Resultat wäre eine Aneinanderreihung von zufälligen Gedanken, Impulsen und somit pures Chaos.

                       

  Aber lesen Sie selbst.....

2013-12 Film: JENSEITS DES HIMMELS, Trailer Deutsch

Wissenschaft, Glaube, oder vielleicht beides?- Diese Frage stellt sich der 12-jährige Oliver (Nathan Gamble). Hin- und hergerissen zwischen dem was man beweisen kann und dem was man glauben muss, begibt sich der Junge auf die Suche nach Antworten. Äußerlich scheint Familie Henry intakt zu sein, doch die Mutter beschäftigt noch immer der tragische Verlust ihres ersten Sohnes und darunter leidet auch ihr zweiter Sohn Oliver. In der Kirche hört der 12-jährige Predigten über Gott, sieht aber wie seine eigene Familie zweifelt und zerbricht. In der Schule interessiert ihn die Wissenschaft und schließlich fragt er sich, was nun richtig ist: der Glaube an Gott oder doch die Forschung?


Bei einem Meteoriteneinschlag zwei Jahre zuvor, kam ein geheimnisvoller Fremder in die kleine Stadt. Dieser Mann glaubt an Gott und begleitet den Jungen auf seiner Suche nach der Wahrheit und weist ihn immer wieder auf Gott hin. Als Oliver dann -- genau wie sein Bruder Jahre zuvor -- selbst verschwindet, merken die Eltern, was ihren Sohn beschäftigt. Und Oliver stellt fest, dass die Wissenschaft Grenzen hat, die nur der Glaube beantworten kann. Der Glaube an einen Gott, den man nicht sehen kann.

Ein Film über Familie, Glaube, Wissenschaft, und die entscheidenden Fragen des Lebens. Mit Nathan Gamble ("Das Herz eines Helden") und Cobin Bernsen ("L. A. Law", "Das Herz eines Helden", "Rust")

Direktlink zur DVD:  http://bit.ly/18OhB03


2013-10  Proof of Creation | Bruce Malone | It's Supernatural with Sid Roth  

Die Presse sieht den Glauben an eine Schöpfung
oft anders und sehr einseitig…  Die Lösung liegt oft in der Mitte!

Wenn die Bibel zum Gesetz wird (Dez. 2011)

Dort heißt es: Seriöse Wissenschaftler warnen vor dem "kreationistischen Hokuspokus";

ebenso könnte man schreiben: Seriöse Wissenschaftler warnen vor dem "evolutionistischen Hokuspokus". Da es meist nicht wissenschaftliche Dinge sind, die trennen, sondern weltanschauliche, wird man nie zu einer Einigung kommen. Es kann nicht sein, was nicht sein darf oder man schaltet einfach den gesunden Menschenverstand ab.


Es ist nicht die Frage, ob man glaubt oder wissenschaftlich denkt, sondern an wen oder was man glaubt, wenn man wissenschaftlich denkt!
Winfried Borlinghaus, studierte Bauingenieurwesen

Quelle: Wunder des Lebens ERF-Tirol

„Die Entstehung des Lebens auf der Erde mit dem Zufall erklären heißt, von der Explosion einer Druckerei das Zustandekommen eines Lexikons zu erwarten.“

Edwin Grant Conklin (amerikanischer Biologe und Zoologe)

2009-03 (Doku) - Deutscher Wissenschaftler über Evolutionstheorie

In diesem Beitrag wird ein aktualisiertes Bild auf die wissenschaftliche Betrachtung der Darwin'schen Evolutionstheorie geworfen.


Es werden längst die vielen Ungereimtheiten, die diese Theorie mit sich führt, ernst genommen. Obwohl dieser neue Blickwinkel noch nicht in der Medienöffentlichkeit die nötige Erwähnung gefunden hat, so gibt es doch schon zahlreiche Wissenschaftler, die neue, passendere Pussleteile suchen, um ein stimmigeres Gesamtbild der Entwicklung der Lebensformen zu erhalten.  Mehr

Die Diskussion "Evolution kontra Schöpfung" wird stellenweise extrem verbissen geführt. Oft werden Evolutionskritiker von der Gegenseite diffamiert und als "Pseudowissenschaftler" und "Scharlatane in weißen Kitteln" bezeichnet.


Die amerikanische Organisation Discovery Institute hat vor einigen Jahren eine offene Liste für Evolutionskritiker angelegt, in die sich Wissenschaftler aus aller Welt eintragen können. Bisher haben sich über 700 Forscher eingetragen, und damit ihre Zweifel an Darwins Theorie bekundet. Die Unterzeichner stammen unter anderem von Eliteuniversitäten, wie Yale, Princeton, Stanford, MIT, UC Berkeley, UCLA, Harvard, Technische Universität München und anderen.


Die biblische Lehre der Schöpfung ist also weder "unwissenschaftlich" noch wird sie unter Forschern allgemein als absurd abgelehnt - auch wenn das aggressive Atheisten immer wieder behaupten. Überzeuge dich selbst: Hier der Link: www.dissentfromdarwin.org

2014-04 Weltraumteleskop entdeckt Planet in lebensfreundlicher Zone,

490 Millionen Lichtjahre entfernt, ständig 0° C

2015-01 Carl Baugh, director of the Creation Evidence Museum Creation Evidence Museum of Texas: Information on intelligent design and scientific evidence for creation. Museum director Carl Baugh discusses topics includ...

Live-Videostream aus dem Weltall

Die intern. Raumstation ISS filmt rund um die Uhr die Erde. Vier Video-Kameras liefern abwechselnd die Aufnahmen, die im Internet live gezeigt werden. Live-Position

Wie der christliche Glaube Wissenschaft möglich macht:
ein Hochschulaufsatz: (PDF)


Ein christliches Netzwerk… DCTB   = Deutscher Christl. Technikerbund
Jede Zeit bringt ihre speziellen Herausforderungen mit sich. Gerade im heutigen Zeitalter der Wissenschaft fragen viele Menschen danach, was man überhaupt noch sicher wissen kann und auf was man sich verlassen kann. Techniker sind überzeugt, dass der christliche Glaube auch heute noch aktuell ist. Glaube und Wissen sind keine Gegensätze.
für Studierende und eine Initiative: hochschul.net

Die Schöpfung

Dr. Martin ERNST

Studium der Geologie und Paläontologie,

freiberuflich beratender Diplom-Geologe,

theologischer Referent.

Vorträge über:
- Geologie und Bibel

- Evolution und Schöpfung

- Bibel

2013-08 Evolution Vs. God Movie (deutsche Untertitel)
Wie verhält sich das Thema “Big BANG” zu Gott und der Schöpfung? Welche Beweise gibt es für den Glauben an den Zufall oder einer gezielten Schöpfung. Woran glauben oder was glauben Menschen zu wissen? Welche Schlüsse ziehen wir daraus?

Auch dazu ein neuer Film von LIWING WATERS mit bohrenden Fragen und Meinungen der Straße. Schau mal rein: www.evolutionvsgod.com
(unbedingt deutsche Untertitel einschalten)


DVD purchases and downloadable Study Guide available at http://www.EvolutionVsGod.com

Hear expert testimony from leading evolutionary scientists from some of the world's top universities:

• Peter Nonacs, Professor, Ecology and Evolutionary Biology, UCLA

• Craig Stanford, Professor, Biological Sciences and Anthropology, USC

• PZ Myers, Associate Professor, Biology, University of Minnesota Morris

• Gail E. Kennedy, Associate Professor, Anthropology, UCLA


2014-10 Wissenschaftler sucht Gott | Glaube contra Verstand | "Mensch, Gott!" Dr. Thomas Kotulla wird plötzlich schwer krank. Die Ärzte finden keine Ursache. Er muss sich mit dem Sterben auseinander setzen. Doch was kommt nach dem Tod? Als Wissenschaftler stellt diese Frage sein Weltbild auf den Kopf.

Mehr Sendungen anschauen unter: www.menschgott.tv


2013-07 Die Wissenschaft beweisst - Es gibt Gott !!

Die Größe der Schöpfung - als grafische Animation

2013-07 100 Gründe, warum die Evolutionstheorie so dumm ist (Dr. Kent Hovind) (deutsch)

2014-10 Die Schöpfung (ein Film der Adventisten)

DieSchoepfung.eu

Das beste Material des Fotografen und Filmers Henry Stober, das auf fünf Kontinenten entstand, wurde in vierjähriger Arbeit in ein Werk gefasst, das unter die Haut geht: »Die Schöpfung« – 27 Minuten Film in Panorama-Digitalprojektion – eine genaue Beschreibung der Schöpfungswoche – dient als Grundlage zum Film.


Demnächst in 98 Sprachen (aktuell in 25 Sprachen)  daretobelieve.com/de

Zusammenfassung von Kreations-Links

Answers in Genesis Deutsch

Janash - Become Man, Dr. rer. nat. Markus Blietz

German Introduction to creation www.creationism.org

Genesisnet Kreationismus, Intelligent Design, Schöpfung und Schöpfungslehre, Evolution und Evolutionskritik

C-Medienteam Multimediashow Heidelberg, Germany

Schöpfung contra Evolution Online Book by Thomas F. Heinze

Schöpfung, Evolution & Wissenschaft Fragenindex ChristianAnswers.Net

SchöpfungsWiki

Dr. Wolf-Ekkehard Lönnig

2014-09 Heilige Geometrie - Urwissen der Schöpfung

"Die Geometrie ist vor der Erschaffung der Dinge, gleich ewig wie der Geist Gottes selbst und hat in ihm die Urbilder für die Erschaffung der Welt geliefert." (Johannes Kepler, Harmonices Mundi, 1619)

Prof. Dr. Detschko Svilenov

Schöpfung durch Evolution
Diskussion von Ursprungsfragen
Im Spannungsfeld zwischen Bibel und Wissenschaft


Medizinische Fachforschung in Pathologie und Elektronenmikroskopie, Sofia


Studium orthodoxer Theologie in Bulgarien, anschließend Medizinstudium und weiterführende Studien in Deutschland. Lehrstuhl an der medizinischen Universität Ulm. Professor

Svilenov hielt u. a. Vorträge im amerikanischen Kongress, im deutschen Bundestag und im bulgarischen Parlament.
Er ist verheiratet, hat zwei Söhne und lebt in Sofia.

www.schoepfung-durch-evolution.de


Einige Vortragsthemen:

„Evolution und Schöpfung im Licht der Wissenschaft“

„Die Einzigartigkeit der Person Jesus“

„Bioethik, Abtreibung, Euthanasie, Gentechnik, Sexualität“


Buch von Prof. Dr. Detschko Svilenov als PDF:
LEBEN NACH DEM TOD

Was sagen die Wissenschaft, die Religionen und die Bibel?

4 Dinge, für die ich Atheisten bewundere


Atheisten glauben,

  1. dass das Universum per Zufallsknall entstanden ist
  2. dass Information ohne jegliche Intelligenz entstanden ist
  3. dass tote Materie von selbst zum Leben erweckt wurde
  4. dass Bio-Maschinen ein Ich-Bewusstsein entwickeln können

mehr dazu unter Dr. Markus Till

2014-09 The Fine Tuning of the Universe

Welche Harmonie, welche Präzision und Abstimmung war erforderlich, das wir eine Erde mit Pflanzen, Tiere und Menschen haben?

2015-01 Morality Comes from God - Debunked  

www.reasonablefaith.org/moral

Prof. Dr. Peter Zöller-Greer

2007 Gott nach der Postmoderne



2015-04 Schöpfung scheint schlüssiger

Kambrische Explosion
bringt Evolution ins Schwitzen

Die kambrische Explosion stellt die Evolutionstheorie vor einige Probleme. Die wachsende Vielzahl komplett auftauchender Baupläne für Lebewesen spricht eher für eine Schöpfung. Livenet sprach mit «Wort-und-Wissen»-Mitarbeiter Reinhard Junker über die kambrische Explosion…. mehr

2013-08 Geheimnis des Goldregenpfeifers

200-Gramm-Vogel bietet Evolution die Stirn

Der Pazifische Goldregenpfeifer fliegt mehrere tausend Kilometer übers offene Meer. Und er trifft sein Ziel exakt. Ohne dies bei älteren Artgenossen abgeschaut zu haben. Nach den Gesetzen der Evolutionstheorie wäre das Tier nach wenigen Generationen ausgestorben gewesen. Buchautor und Professor Werner Gitt enträtselt für «livenet.ch» das eigenartige Tier…. mehr

2013-07 Prof. Werner Gitt:

Naturgesetz spricht gegen Evolution

In jeder Zelle findet sich mehr Information als auf einer Festplatte. Zu diesem Schluss kommt Buchautor und Professor Werner Gitt. Information aber entsteht nicht aus Materie. Je mehr erforscht wird, desto stärker spricht die Evolution gegen das Naturgesetz…. mehr

Presse aktuell

2015-05 Hellste Galaxie strahlt wie 300 Billionen Sonnen


2015-04 Die Evolutionslüge - Joachim Zillmer

Mit seinem Vortrag „Die Evolutionslüge" rüttelt Joachim Zillmer an den Grundfesten der Paläontologie und der Vor- und Frühgeschichte. Dabei ist Zillmer ein Quereinsteiger in dieses Thema und nicht „von der Zunft". Aber vom Fach. Er ist Diplom-Ingenieur für Bauwesen, bekam ein Hochbegabten-Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung, war 1990-1999 Vorstandsmitglied der Bauinnung Solingen sowie Mitglied der Ingenieurkammer-Bau NRW. Ein Mann, der weiß, wovon er spricht.

Wie könnte es wirklich geschehen sein? Joachim Zillmer liefert einige neue, aufsehenerregende Denkansätze.

2015-04 Evolution vs. Schöpfung Debatte Bill Nye vs. Ken Ham 2014
( deutsche Untertitel ) www.bibelcenter-berlin.de Produktion


Frühling


Können wir uns nun über die kreative und verschwenderische Schöpfung Gottes freuen oder über den grandiosen Zufall der Evolution, die aber für Vielfalt, Blüten, Farben und deren Verschwendung keine Erklärung hat?

2011-04 I Believe In God (from Scott Wesley Brown)

2015-01 Gigapixels of Andromeda [4K]

Nasa zeigt das größte, jemals aufgenommene Foto - und es wird Sie umhauen… mehr

2015-03 1/4 Mein Glaube ist zu klein um Atheist zu sein.

2. Teil

2015-03 Dr. Michael Denton Privileged Species, Discovery Science News

Are humans the accidental products of a blind and uncaring universe? Or are they the beneficiaries of a cosmic order that was planned beforehand to help them flourish? Privileged Species is a 33-minute documentary by Discovery Institute that explores growing evidence from physics, chemistry, biology, and related fields that our universe was designed for large multi-cellular beings like ourselves. Featuring geneticist and author Michael Denton, the documentary investigates the special properties of carbon, water, and oxygen that make human life and the life of other organisms possible, and it explores some of the unique features of humans that make us a truly privileged species.

Dr. Michael Denton Biologe

„Die Wissenschaft hat die darwinistische Evolution so gründlich entkräftet, dass man sie verwerfen sollte“.

2002 Buch von Michael Denton
Evolution: A Theory In Crisis

Wissenschaftliche Kritik an der Evolutionstheorie PDF

Quelle http://www.theologische-links.de


Zitate
„Die Evolution ist ein metaphysischer Mythos ohne jegliche wissenschaftliche Zustimmung.“
Prof. Wolfgang Schmid (Mathematiker)


"Ich bin davon überzeugt, dass die Evolutionstheorie, besonders das Ausmaß in dem sie angewendet wird, als einer der größten Witze in die Geschichtsbücher der Zukunft eingeht. Die Nachwelt wird sich wundern, wie eine so schwache und dubiose Hypothese so unglaublich leichtfertig akzeptiert werden konnte."
Malcolm Muggeridge - Autor und Philosoph


"Die wissenschaftliche Welt ist zu dem Glauben verführt worden, die Evolution sei bewiesen. Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein"
Sir Fred Hoyle - Astronom u. Mathematiker



Chinesische Schriftzeichen

Symbol für «Herrlichkeit» basiert auf Garten Eden. Mehr….

Buch bei Amazon

Broschiert: 367 Seiten

Verlag: IMprint; Auflage: 1. (2009)



Chinas wahre Größe: Das geistige und geistliche Erbe Chinas- faszinierende Entdeckungen in der 5000 Jahre alten Schriftsymbolik Broschiert

Evolutionstheorie am Ende: Wissenschaftler gefeuert, nach Entdeckung eines Triceratops!  2014-08 mehr    mehr   Quelle

2014-12 Mark H Armitage - Report Of Soft Tissues In A Triceratops Horn    mehr…  mehr

2013-06 Wissenschaft und Gott: Widerspruch oder Gemeinsamkeiten? (ICF München Videopodcast)

Das neue physikalische Weltbild führt zu Gott zurück

2013-12 Buch: Unitäre Physik, Biologie und Theologie unter Einbeziehung der Klassenlogik und Semiotik

von Dipl. Phys. Kurt Schwalbe mehr Publikationen  

Woher kommt die Evolutionslehre und welche Auswirkungen hatte sie in der Vergangenheit auf Politik und Gesellschaft?


2015-06 Welche Auswirkungen hat sie heute in einer immer mehr globalisierten Welt und welche Rolle wird sie in Zukunft spielen?

2015-06 Die letzte Diktatur? von Dr. rer. nat. Markus Blietz

Mehr auf seiner Webseite „ Janash - werde Mensch“ www.janash.de  sein Video-Kanal

2015-06 Wieviele Universen gibt es?
Haben Sie auch in der Schule gelernt, dass unser Universum durch den Urknall entstanden ist? Dass alles durch natürliche Prozesse erklärt werden kann?

2015-06 Wo kommt alles her?

Haben Sie sich schon mal gefragt, wo alles herkommt? Haben Sie auch in der Schule gelernt, dass das Leben durch Evolution, und das Universum durch den Urknall entstanden ist?

Google: Interesse im zeitlichen Verlauf

Zeitschrift für Kinder

Biotenny = Die Schöpfung entdecken

2015-06 Geht es immer weiter aufwärts?

Haben Sie auch in der Schule gelernt, dass der Mensch durch Evolution entstanden ist? Dass es in der Evolution immer weiter aufwärts geht von niedriger zu höher entwickelten Lebensformen?

Forscherin belegt:

Wir stammen alle von Adam und Eva ab


2015-08 Molekular-Genetikerin entdeckt: Alle Menschen sind genealogisch auf ein Ursprungspaar zurückzuführen.

Die Bibel beschreibt, dass Adam, der erste Mensch auf Erden, … mehr


2013-10 Hat Bibel doch recht? Stammen alle Menschen ohne Umweg über die Evolution von Adam und Eva ab? … mehr

2015-06 David Rives Ministries 2015: 'The Genetics of Adam and Eve'

David Rives Ministries 2015: 'Lost Secrets of Ancient Civilizations'

David Rives is the host of Creation in the 21st Century and author of the book "Wonders Without Number". David Rives Ministries is founded upon and rooted in the scriptural mandate to go into all the world, proclaiming the Gospel and the truth of God’s love.

Directed by David Rives

2015-04 The Genetics of Adam & Eve

33 Argumente für Gott

als PDF-Datei


2015-07 Film: GOTT IST NICHT TOT (Trailer, Deutsch)
Student Josh Wheaton schreibt sich in seinem ersten College-Jahr in dem Philosophie-Kurs von Professor Jeffrey Radisson ein. Dieser fordert seine Studenten gleich in der ersten Stunde dazu auf, die Worte „Gott ist tot“ auf ein Blatt Papier zu schreiben. Tun sie es nicht, fallen sie durch. Als gläubiger Christ befindet sich Josh in einem Dilemma: Soll er seinen Glauben verleugnen, nur um den Kurs zu bestehen? Oder …

Ein grandioser Film über die Grundlagen des christlichen Glaubens, der in USA ein Mega-Erfolg war und es bis auf Platz 2 der offiziellen US-Kino-Charts geschafft hat.

Gott ist nicht tot

Film ist auf DVD / Blu-ray oder im Verleih ab Sept. 2015

Bildformat: Widescreen 1.85:1 (anamorph)

Tonformat: Dolby Digital 5.1 (Deutsch und Englisch)

Länge: ca. 110 Minuten, FSK: 12

2011-08 Dr. Werner Gitt - Herkunft des Lebens aus Sicht der Informatik (2007)

Nur für Atheisten? Nein, für denkende Menschen!

www.evolution-of-life.com

Wo ist Gott?

2016-02 Wenn es um den Sinn des Lebens geht, stehen sich Religion und Wissenschaft meist als Widersacher gegenüber.

Völlig zu Unrecht, findet Martin Nowak, Professor für Evolutionsbiologie in Harvard. Ein Gespräch über sein Vertrauen in Gott und in die Naturgesetze.
Artikel in der „Zeit online“     

Falschmeldungen

Gefälschter Ur-Mensch
2013-11 Blamiert bis auf die Knochen

Der Lottogewinn des Lebens


2013-07 Die Wissenschaft beweist - Es gibt Gott !!

2015-07 Der Urknall und die Gottesfrage von Prof. Dr. Thomas Schimmel

2015-08 Dr. Albrecht Kellner
"Die Entstehung des Universums" Teil 1  (2) (3)

2014-09